Die Theologische Bibliothek ist umgezogen

1 Theologische Bibliothek 1983-1Detmold. Sang- und klanglos ist die Theologische Bibliothek mit ihrer religionspädagogischen Mediothek in den letzten Wochen aus ihrem Gebäude in der Seminarstraße ausgezogen. Vor 30 Jahren hatte die Lippische Landeskirche das Jugendstilgebäude erworben und mit einem Aufwand von etwa einer Million DM zu einem attraktiven Bibliotheksgebäude umgebaut. Jetzt sind die Regale auf den fünf Ebenen des Hauses entleert. Der neue Ort ist die Lippische Landesbibliothek, die die Bibliothek nun von der Lippischen Landeskirche in ihre Obhut übernommen hat.

Schon im März war der Ausleihbetrieb eingestellt worden, um den Umzug vorzubereiten. Äußerlich ist er nun vollzogen. Größere Probleme sind aber noch zu bewältigen. So bedeutet die Umstellung auf das Bibliothekssystem der Landesbibliothek eine Überführung alle EDV-Daten von über 100.000 Titeln mit sich. Da die Landesbibliothek gegenwärtig auch noch eine Baustelle ist, wird die Mediothek zunächst einen provisorischen, aber offen zugänglich Standort bekommen, bevor sie in ein paar Jahren ihren endgültigen Platz finden wird.

Für die Nutzer der Theologischen Bibliothek ist dennoch ein Ende der Pause absehbar, denn wie die bisherige Leiterin der Theologischen Bibliothek, Ute Lanta, in einem Rundschreiben an die Nutzer mitteilte, soll ab Anfang September der Ausleihverkehr in der Hornschen Straße 41 wieder anlaufen. Das ist auch wichtig, denn viele der Nutzer sind Lehrerrinnen und Lehrer, denen die Materialien und Medien dann wieder zur Verfügung stehen sollen. Der Lippische Landessuperintend Dr. Martin Dutzmann hatte sich dieser Tage in einem Brief an die Religionslehrerinnen und Religionslehrer gewandt, um ihnen für ihren Einsatz im Fach Religion zu danken und ihnen die Unterstützung der Landeskirche zuzusichern. Wörtlich schrieb er: „Ich habe großen Respekt vor Ihrem Engagement und ihrer Fachkompetenz, mit denen es Ihnen immer wieder gelingt, Schülerinnen und Schüler vom evangelischen Standpunkt aus mit dem christlichen Glauben bekannt zu machen.“

Der Förderverein der Theologischen Bibliothek, der vor zehn Jahren gegründet wurde, nutzt das bisherige Bibliotheksgebäude noch und wird die Einrichtung, die jetzt im Besitz des Landesverbandes Lippe ist, weiter wie bisher fördern. Am letzten Septemberwochenende (28. und 29.9.) lädt er wieder zu seinem großen Büchermarkt mit etwa 12.000 Bänden in das Gemeindehaus der Erlöserkirche am Markt in Detmold ein. Der Erlös fließt in die Theologische Bibliothek.

Bildunterschrift: Das Gebäude der bisherigen Theologischen Bibliothek in der Seminarstraße (Foto aus dem Archiv aus dem Jahr 1983).