Zeitreise durch die Mindener Altstadt

Bild-Zeitreise-MindenMinden. Wer schon immer wissen wollte, wie das Leben für Kinder und Jugendliche um 1900 in Minden war, hat Glück. Das Kommunalarchiv lädt alle 10- bis 14-jährigen zu einer Zeitreise ein. Wie sah es vor 110 Jahren in Minden aus? Was hat sich im Stadtbild seitdem verändert, was ist geblieben? Und wie war das Leben für 10- bis 14-jährige in dieser Zeit? An unterschiedlichen Punkten in der Mindener Innenstadt geht es darum, Spuren ihrer Vergangenheit zu entdecken und zu entziffern. Unterwegs können Spiele ausprobiert werden, die damals gespielt wurden, und es wird ergründet, welche Themen die Kinder und Jugendlichen in der Vergangenheit interessierten.

Start der Zeitreise ist am Mittwoch, den 18. September, um 15 Uhr, die Rückkehr in das Jahr 2013 ist für 17 Uhr geplant. Die Teilnahme ist kostenlos. Treffpunkt für alle Zeitreisenden ist das Kommunalarchiv an der Tonhallenstraße 7 in Minden. Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 0571 / 972200 oder unter kommunalarchiv@minden.de.

Gefördert wird das Angebot durch das Landesförderprogramm Kulturrucksack NRW. Weitere Informationen dazu finden sich unter www.kulturrucksack.nrw.de.

BU: Zwischen Königstraße und Weingarten (heute Gelände der Eine Welt-Schule) befand sich die Kleinkindbewahranstalt des Elisabeth-Vereins. Hier wurden Kinder ärmerer Eltern betreut, die arbeiten gehen mussten. Das Foto ist um 1910 aufgenommen worden. (KAM, Bildsammlung, A I 92, Nr. 10)
Foto: Stadt Minden