Gerichte aus Kamerun begeistern Bürener

Monique Yoyer Tchiyanov mit einigen Teilnehmern. Foto: Stadt Büren

Büren. Rund 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren am letzten Donnerstag auf die Gerichte aus Kamerun gespannt. Dass hier für jeden Gaumen etwas dabei ist, war spätestens klar, als Edith Melzer ihre Rezepte aus der Heimat vorstellte.

Zusammen mit Monique Yoyer Tchiyanov, Christian Djeukam und ihrer Mutter Rosaline Kom Tchiyanov begeisterte sie die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Gerichten aus ihrer Heimat Kamerun. Die kulinarische Bandbreite reichte von Risotto, bis hin zu Erdnusssoße und Kochbananen.

„Wohl nirgendwo sonst lassen sich die unterschiedlichsten Kulturen so problemlos und so

verlockend miteinander kombinieren wie in der Küche. Gegenseitiges Verständnis für andere Kulturen soll in lockerer Atmosphäre gefördert werden, erklärt Eva Bambeck, die als Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Büren die Kochabende organisiert.

Die weiteren Veranstaltungen in diesem Jahr sind bereits jetzt komplett ausgebucht, freut sich Eva Bambeck. Eine Fortführung der Kochabende soll es aber auf jeden Fall geben!