Marta Preis der Wemhöner Stiftung 2014 geht an Heike Mutter und Ulrich Genth

Herford. Mit zum Teil spektakulären Installationen erkundet das Künstlerpaar Heike Mutter und Ulrich Genth in ihrem Werk das Spannungsverhältnis von öffentlichem Raum und künstlerischer Intervention. Dabei sind die beiden Künstler mit einer Forscherhaltung unterwegs, die die örtlichen Gegebenheiten ebenso befragt wie die skulpturalen Möglichkeiten des Materials. Ihr bekanntestes Projekt wurde sicherlich „ Tiger & Turtle“ in Duisburg, eine weit sichtbare zur Achterbahn gewundene Treppe. In
Wolfenbüttel wiederum rätselten die Bürger wochenlang, was es mit der plötzlich aufgetauchten zusätzlichen Figur auf einem Reiterstandbild auf sich haben könnte. Und die „ Garten_Landschaft OWL“ bereicherten sie 2013 mit einem höchst eigenwilligen „Pavillon“ im Schlosspark Wendlinghausen. „ Mit der Auszeichnung von Heike Mutter und Ulrich Genth wurde ein weiterer wichtiger Schritt für den Ausbau der noch jungen Sammlung Marta gemacht. Im Jubiläumsjahr zum 10-jährigen Bestehen des Museums 2015 wird ein Werk Einzug in die Sammlung halten, das mit präzisem Blick und sinnlicher Erfahrbarkeit sein Thema höchst intelligent bearbeiten wird,“ ist sich Roland Nachtigäller, Künstlerischer Direktor des Hauses sicher. Die sieben köpfige Jury, bestehend aus Heiner Wemhöner, Annabelle Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff, Dr. Hannes Frank, Dr. h.c. Lutz Teutloff, Dr. Reinhard Spieler, Dipl.-Hdl. Margrit Harting und Roland Nachtigäller, war sich trotz der hohen Qualität aller nominierten Künstler bald einig und votierte einstimmig.

Marta Preis der Wemhöner Stiftung:
Der „Marta Preis der Wemhöner Stiftung“ ist mit 25.000 Euro dotiert und sieht in zweijährigem Rhythmus die Beauftragung eines hochrangigen künstlerischen Werks für die Sammlung Marta vor. Dieses soll mit Blick auf den Sammlungs- und Ausstellungsschwerpunkt des Museums – die lebendige Auseinandersetzung mit internationaler Gegenwartskunst und Fragen zu Design und Architektur – vor Ort entwickelt werden.

Die Preisträger:
Heike Mutter:
1969 geboren in München
1991–95 Studium Kommunikationsdesign, Fachhochschule für Gestaltung Pforzheim; Abschluss Diplom
1995/96 Studium der Medienkunst, Hfg Karlsruhe bei Prof. Marcel Odenbach
1996-2001 Studium der Medienkunst, Kunsthochschule für Medien Köln bei Prof. Jürgen Klauke + David Larcher; Abschluss Diplom
seit 2007 Professur an der Hochschule für Bildende Künste (HFBK) Hamburg

Ulrich Genth:
1971 Geboren in Tübingen
1994 Studium an der Kunstakademie Münster bei Prof. Reiner Ruthenbeck
1997 Meisterschüler
1999 Abschlussexamen Freie Kunst
2011/12 Vertretungsprofessur für Bildhauerei an der Hochschule für Bildende Künste (HFBK) Hamburg

Die Jury:
Heiner Wemhöner, Geschäftsführer Wemhöner Surface Technologies GmbH & Co. KG, Vorsitzender des Kuratoriums der Wemhöner-Stiftung
Roland Nachtigäller, Künstlerischer Direktor Marta Herford, Mitglied des Kuratoriums der Wemhöner-Stiftung
Annabelle Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff, Leiterin Unternehmenskommunikation & CI der Unternehmensgruppe Graf von Oeynhausen-Sierstropff, Mitglied des Kuratoriums der Wemhöner-Stiftung
Dr. Hannes Frank, Aufsichtsrat der Jowat AG, Detmold, Mitglied des Kuratoriums der Wemhöner-Stiftung
Dr. h.c. Lutz Teutloff, Leiter der Teutloff Photo + Video Collection, Bielefeld, Mitglied des Kuratoriums der Wemhöner-Stiftung
Dr. Reinhard Spieler, Direktor Sprengel Museum, Hannover
Dipl.-Hdl. Margrit Harting, Generalbevollmächtigte Gesellschafterin, HARTING KGaA, Espelkamp