Kunstverein verlaengert Vertrag mit Thomas Thiel

BKV_ThomasThiel_2013Bielefeld. Aufgrund seines ausgezeichneten Programms, der innovativen Vermittlung und der sehr erfolgreichen Zusammenarbeit hat der Vorstand des Bielefelder Kunstvereins den Vertrag mit Thomas Thiel zum 1. September 2013 verlängert. Thomas Thiel wird sein Engagement als künstlerischer und geschäftsführender Direktor des Bielefelder Kunstvereins um weitere fünf Jahre fortsetzen.

Vorsitzender Andreas Wannenmacher: »Thomas Thiel ist es zu verdanken, dass Bielefeld in der internationalen Kunstszene längst kein Geheimtipp mehr ist, sondern zu einem anerkannten Ort für zeitgenössische Kunst geworden ist. Sein Programm wird regional und ganz besonders auch international sehr aufmerksam verfolgt.«

Laura von Schubert-Oetker, zweite Vorsitzende: »Thomas Thiel hat von Anfang an viel Neues gewagt. Viele Künstlerinnen und Künstler, die im Kunstverein ihre erste institutionelle Einzelausstellung in Deutschland hatten, wurden anschließend zur Venedig Biennale oder zur dOCUMENTA (13) eingeladen. Luke Fowler und Elizabeth Price wurden gar für den Turner Prize 2012 nominiert.«

Schatzmeister Michael Fröhlich: »Dank der professionellen Arbeit von Vorstand und Geschäftsführung konnten wir den Kreis der Förderer in den letzten fünf Jahren ausbauen.«

Dr. Frank Duwe: „Über verschiedene Kunstvermittlungsprojekte mit schulischen Partnern war es möglich verstärkt junge Menschen für zeitgenössische Kunst zu begeistern. Ein abwechslungsreiches Mitgliederprogramm erweiterte das Angebot. Vor allem konnten neue Mitglieder gewonnen werden.«

Uli Horaczek: »Die öffentliche Resonanz und die Berichterstattung der überregionalen Presse haben stetig zugenommen. Der Kunstverein konnte mehrere anerkannte Kunstpreise erringen.«

Thomas Thiel freut sich auf die nächsten Jahre: »Meine Arbeit findet im Kunstverein und in der Stadt eine breite Unterstützung. Das kulturelle Umfeld in Bielefeld ist gut und bietet viele Möglichkeiten zur Kooperation. Eine Großstadt wie Bielefeld verträgt jedoch mehr künstlerische Innovation und kulturelle Bedeutung über die Region hinaus. An der Stärkung dieses Profils möchte ich gerne weiterarbeiten.«

Der Bielefelder Kunstverein zählt mit über 1000 Mitgliedern zu den bedeutendsten und größeren Kunstvereinen in Deutschland. Im Jahr 1929 gegründet von einer Bürgerinitiative als »Freundeskreis des Bielefelder Kunsthauses« feierte der Bielefelder Kunstverein im Jahr 2009 sein 80-jähriges Jubiläum. Die Ausstellungen, das Veranstaltungs- und Vermittlungsprogramm befassen sich heute mit der Gegenwartskunst und ihrer Geschichte, in ihrer gesamten inhaltlichen wie medialen Bandbreite. Das Programm des Kunstvereins hat zum Ziel Kunst und deren thematische Vielfalt einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, Anknüpfungspunkte mit Alltagsbezug zu schaffen, die zu einer Beschäftigung mit gesellschaftlichen, kulturellen Fragenstellungen der heutigen Zeit anregen sollen. Der Kunstverein versteht sich als eine Institution, die jeden gerne zu einem Dialog mit der Gegenwart einladen möchte.

BU1: Thomas Thiel, Bielefelder Kunstverein, 2013
Foto: Philipp Ottendörfer