9. IHK-Außenwirtschaftstag NRW 2016 in Bielefeld

_IHK-33_0929FotoNRWAuwitagB
Staffelstabübergabe in Köln zum IHK-Außenwirtschaftstag 2016: Alexander Hoeckle, Geschäftsführer IHK Köln, Anna Planken, WDR, Wulf-Christian Ehrich, Geschäftsführer IHK Dortmund und NRW-Federführer Außenwirtschaft, sowie Harald Grefe, stellvertretender Hauptgeschäftsführer IHK Ostwestfalen (v. l.). (Foto: IHK Ostwestfalen)

Bielefeld. Nordrhein-Westfalen ist Exportland Nr. 1 in Deutschland. Damit das auch so bleibt, laden die 16 Industrie- und Handelskammern (IHKs) aus NRW zum 9. IHK-Außenwirtschaftstag am 29. September 2016 in die Stadthalle Bielefeld ein. In Workshops, Diskussionsrunden und individuellen Beratungsgesprächen erhalten Unternehmen an diesem Tag kompakte Informationen über Marktchancen im Ausland, interessante Zielbranchen sowie Länder. Besonderes Highlight: Aus dem weltumspannenden Netz der 90 deutschen Außenhandelskammern (AHKs) mit ihren 120 Standorten versorgen in Bielefeld erneut die AHK-Länderexperten die Teilnehmer mit wertvollen Insidertipps zu Märkten und Regionen rund um den Globus.

„Mit dem Außenwirtschaftstag wollen wir vor allem kleinen und mittelgroßen Unternehmen Mut zum Export machen“, sagt Wolf D. Meier-Scheuven, Präsident der IHK Ostwestfalen zu Bielefeld. „Hierzulande sind viele Märkte so gesättigt, dass längst nicht mehr nur Großunternehmen ihre internationalen Geschäftschancen konsequent nutzen“, bekräftigt Harald Grefe, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Ostwestfalen. „Auch für kleinere und mittelgroße Unternehmen gewinnen die Wachstumsperspektiven, die der Export bietet, an Bedeutung“. Mittelständler scheuten vor dem Schritt ins Ausland jedoch häufig noch zurück, weil ihnen das Netzwerk fehlt und sie vor den Risiken zurückschreckten. Genau hier setzt der 9. IHK-Außenwirtschaftstag NRW an.

Die gemeinsame Veranstaltung der 16 IHKs in NRW findet alle zwei Jahre an wechselnden IHK-Standorten statt. Schon beim 8. IHK-Außenwirtschaftstag, an dem im September 2014 in Köln zahlreiche Besucher teilnahmen, brachte Alexander Hoeckle, Geschäftsführer International der IHK Köln die Botschaft auf den Punkt: „Export kann jeder. Wer sich richtig informiert, sich selbst und seine Mitarbeiter schult, sich ein Budget zurechtlegt und dann auch noch gut beraten lässt – kann loslegen“. 2016 liegt nun die Federführung für die Veranstaltung bei der IHK Ostwestfalen. „In Ostwestfalen sitzen zahlreiche Familienunternehmen, die in der ganzen Welt hohes Renommee genießen“, sagt Meier-Scheuven. „Wir freuen uns, den Erfahrungsschatz, wie Mittelständler erfolgreich internationalisieren, Unternehmen aus ganz Nordrhein-Westfalen 2016 zugänglich machen zu können“, betont Oliver Höner, Vorsitzender des Außenwirtschaftsausschusses der IHK Ostwestfalen.