Übergabe der Bausätze an die Bobby Car Solar Cup-Teams

BOBBYCARBielefeld. Der 8. Bobby Car Solar Cup geht in die nächste Runde. Am 23.03.2015 wurden im Technologiezentrum Bielefeld die Bausätze an die Schüler-Teams überreicht.

Dabei hat zunächst Klaus Meyer von Energie Impuls OWL e.V. den Wettbewerb vorgestellt, diese allgemeinen Informationen zu dem Bobby Car Solar Cup finden Sie hier oder auf der offiziellen Webseite.

Anschließend gab es dann kurze Statements der Förderer und Partner des Wettbewerbs zu hören, also von der Agentur für Arbeit Bielefeld, den Stadtwerken Bielefeld, WEGE mbH, dem Verband Deutscher Ingenieure OWL und der Stadt Bielefeld. Diesen lag besonders am Herz, die jugendlichen Teilnehmer für Technik zu begeistern und ihnen Chancen zu bieten.
So kann eine der Bewerbung beigefügte Teilnehmerurkunde des Wettbewerbs bei den Partnerbetrieben schon die direkte Einladung zum Vorstellungsgespräch veranlassen.

Auch die Kategorien und Neuerungen wurden genauer erläutert, es gibt Preise für die Technik, die Geschicklichkeit, die Schnelligkeit und erstmalig auch für das Design. Neue Teams und Veteranen starten unter den gleichen Bedingungen, wer sich zuerst angemeldet hat, bekommt auch eine bessere Startnummer.

BOBBYCAR2Mittlerweile haben sich auch sehr präzise Regeln etabliert, beispielsweise dass der vorgegebene 7,2 Volt-Akku nicht ausgetauscht werden darf und dass nicht mehr als 30V Ausgangsspannung auf das Bobby Car wirken dürfen. In vorherigen Wettbewerben kam es nämlich teilweise zu mehr als 40km/h Geschwindigkeit, was für den Fahrer gefährlich werden kann.

Die eigene Leistung spielt natürlich eine große Rolle. Zwar sollen sich die Teams Betriebe zur Unterstützung beim Bau suchen, jedoch muss die Jury noch klar erkennen können, dass es sich auch um eine Eigenleistung handelt und das Team nicht nur präsentiert, was eine Unternehmen gebaut hat.

Die teilnehmenden Schulen waren hauptsächlich Gymnasien aus Bielefeld. Teams aus anderen Städten haben ihre eigene Übergabeveranstaltung. Die Schüler haben teilweise schon Kontakt zu Werkstätten hergestellt oder haben passende Fächer wie Physik in der Schule. Einige waren auch schon mehrmals dabei. So hat jedes Team seinen eigenen Vorteil. Wer am Ende das beste Bobby Car baut wird sich dann im August beim großen Rennen zeigen.

Fotos: Johannes Litschel, Text: Vioal Schrade

Bu-1:  Die Schülerteams mit den Bausätzen

Bu-2: Überreichung der Urkunden an die Teams durch Klaus Meyer