Treue Partner für sensationelle Erlebniswochen

bildungsferienGütersloh (gpr). Ferien. Bilden. Schüler – Erlebniswochen: Vier Attribute einer Erfolgsgeschichte. Sie wird fortgeschrieben werden können. Die Familie-Osthushenrich-Stiftung hat mit ihrem Vorsitzenden Werner Gehring und Geschäftsführer Dr. Burghard Lehmann der Volkshochschule für die nächsten fünf Jahre noch einmal insgesamt 168 000 Euro zugesagt: „Eine wunderbare Partnerschaft und eine Bestätigung der hervorragenden Arbeit, die die Volkshochschule dabei leistet,“ freute Bürgermeisterin Maria Unger bei der Vorstellung der neuen Programmbroschüre 2014, die wieder spannende neue und bewährte Angebote für Oster-, Sommer und Herbstferien enthält. Es ist eine breit gefächerte Palette, die die „Bildungsferien“ mit der Familie Osthushenrich-Stiftung Jungen und Mädchen zwischen sechs und zwölf Jahren in den Ferien bietet. Die normalerweise eine Woche umfassenden Module verbinden kreative Beschäftigung, spielerisches Lernen, Sport, kindliche Neugiert und außergewöhnliche Erfahrungen mit verlässlicher pädagogischer Betreuung. Knapp 3000 Kinder haben in den vergangenen fünf Jahren diese Angebote genutzt. 253 Wochenkurse wurden durchgeführt, „bis zum Jahresende werden es dann 328 sein,“ bilanziert VHS-Leiterin Dr. Birgit Osterwald. Zu den beliebtesten Angeboten der Bildungsferien zählen die Angebote in der Natur, Ferientage auf den  Bauerhöfen der Umgebung , auf Reiterhöfen oder im „Wildnis-Camp“. Aber auch Sport und Bewegung stehen hoch im Kurs bei den Kids: Akrobatik, Capoeira, Hip Hop oder Körperbeherrschung durch die Grundbegriffe japanischer Kampfkünste finden sich hier neben Traditionsportarten wie Tennis, Fußball oder Basketball im Programm. Handwerkliches Geschick vermitteln Kurse wie die Holzwerkstatt, Modellflugzeugbau, Skulpturenwerkstatt oder Weidenflechten. Kreative Talente entwickeln sich aber auch beim Nähen mit der Nähmaschine, beim Filzen, in der Töpferwerkstatt oder beim Trendspaß Stricken und Häkeln. Junge Forscher und Forscherinnen erkunden die Welt der Naturwisssenschaften, lernen Technik und Steuerung beim Roboterbau mit Lego Mindstorms oder ergründen die Natur aus biologischer, geologischer und ökologischer Perspektive. Kochen, Schauspielerei, Zauber-Woche und Videodreh, selbst kreierte Computerspiele oder die Schnitzeljagd durch Gütersloh zeigen ebenfalls, wie breit aufgestellt das Programm aufgestellt ist, bei dem die VHS auch die Zusammenarbeit mit Partnern wie der Universität Bielefeld, dem ZDI, dem BUND, dem Technikum Verl sucht. Es ist die hervorragende Resonanz, die spürbare Begeisterung bei den Kindern, aber auch die kreative Konzeption und die zuverlässige Organisation der Volkshochschule, die uns das Ja zu weiteren fünf Jahren leicht gemacht hat,“ ist vom Stiftungsvorsitzenden Werner Gehring und Geschäftsführer Dr. Burghard Lehmann zu erfahren. Gehring selbst lässt es sich nicht nehmen, immer wieder einmal die Kurse zu besuchen und sich selbst von der Stimmung und den Ergebnissen zu überzeugen. Die Treue der Stiftung für weitere fünf Jahre klassifiziert Bürgermeisterin Maria Unger denn auch als „sensationell, besonders mit Blick darauf, dass die Förderungsdauer von dann insgesamt elf Jahren wohl ziemlich außergewöhnlich sein  dürfte.“ Alle Informationen zum Programm der Bildungsferien unter: www.vhs-gt.de  oder im Programmheft, das unter anderem in der VHS an der Hohenzollernstraße 43, in der Stadtbibliothek oder in den Gütersloher Grundschulen  ausliegt.    

BU: Bildungsferien dank treuer Partner (v.l.): VHS-Leiterin Dr. Birgit Osterwald, Bürgermeisterin Maria Unger, Dr. Burghard Lehmann, Geschäftsführer der Familie-Osthushenrich-Stiftung, Henrike Dulisch, pädagogische Leiterin bei der VHS mit dem neuen Programm „Ferien.Bilden.Schüler“
Foto: VHS Gütersloh