Philosophischer Vortrag am 23. Mai über Menschenrechte und Kritik

Paderborn. Am Donnerstag, 23. Mai, findet in der Universität Paderborn ein öffentlicher Vortrag zur Bedeutung der Menschenrechte statt. Vortragen wird die Philosophin Prof. Dr. Regina Kreide von der Universität Gießen. Regina Kreide ist eine ausgewiesene Expertin zur Theorie und Praxis der Menschenrechte sowie zur politischen Philosophie. In ihrem Vortrag mit dem Titel „Menschenrechte und Kritik – Zur Verteidigung einer politischen Theorie der Menschenrechte“ wird sie sich mit Vorwurf auseinandersetzen, die Menschenrechte seien nicht universell, sondern nur im westlichen Kulturraum gültig. Die Philosophin hält dagegen an der Idee universaler Menschenrechte fest und verteidigt deren politische Bedeutung.

Die öffentliche Veranstaltung findet im Rahmen des Paderborner „Kolloquiums zur Philosophie“ auf dem Unicampus um 16 Uhr am Pohlweg im Raum O1.224 statt. Interessierte Gäste sind willkommen.