Pferdegeschichten

Detmold. Seltene, vom Aussterben bedrohte Nutztierrasse sind die Senner Pferde ein Kulturgut von hohem Rang. Die Geschichte der Senner geht ins 12. Jahrhundert zurück und ist eng mit der Kulturlandschaft der Senne, dem früheren Gestüt Lopshorn und dem ehemaligen fürstlich-lippischen Tiergarten auf dem heutigen Gelände des LWL-Freilichtmuseums Detmold verbunden. Im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) kommt die alte Pferderasse seit Mai 2011 in einer Dauerausstellung mit dem Titel „Die Senner – älteste Pferderasse Deutschlands“ zu neuen Ehren.Für alle, die aus erster Hand alles über die Geschichte der Senner und die Ausstellung erfahren möchten, bietet sich am Freitag, 23. September, um 15 Uhr die Gelegenheit in Reihe „Museumswissenschaftler führen“. Kuratorin Agnes Sternschulte begleitet Interessierte durch die Ausstellung und steht für Fragen zur Verfügung. Treffpunkt ist die ehemalige Fasanerie, die Führung ist kostenlos, Teilnehmer zahlen nur den Museumseintritt.

Die Senner – älteste Pferderasse Deutschlands
2011 noch geöffnet bis: Sonntag, 30. Oktober.
Führung: 23. September, 15 Uhr

LWL-Freilichtmuseum Detmold
Krummes Haus
32760 Detmold
Tel. 05231/706-0
www.lwl-freilichtmuseum-detmold.de