Neue Bäume für Detmold

Detmold. Er ist einer der seltensten Bäume in Deutschland: der Wildapfel, Baum des Jahres 2013. Im Frühjahr können auch Detmolder in den Besitz eines Wildapfelbaums kommen. Anlass ist die alljährliche Frühjahrs-Pflanzaktion „Neue Bäume für Detmold“. Bis zum 8. März sollten sich Interessenten schriftlich beim Team Umweltschutz um ein Stämmchen bewerben. Möglich ist das online per Formular im Internet, per E-Mail oder Brief. Die Stadt verteilt die Jungbäume vor Beginn der Osterferien.
Nachdem in früheren Jahren schon Walnuss, Süßkirsche und im letzten Jahr Birnbäume zum Zuge kamen, gibt es nun einen Baum, dessen kleine herbsaure Früchte zwar genießbar sind, aber zumindest den Menschen nicht so schmecken. Dafür freuen sich die Wildtiere über die harten gelbgrünen Äpfelchen mit roter Backe. Das Gehölz erreicht als Solitärbaum nur Höhen bis maximal 10 Meter, findet sich jedoch überwiegend als Strauch mit bis zu 5 Metern Wuchshöhe. Im April/Mai belohnt es mit einer weiß-rosa Blütenpracht.
Wer aus dem Kontingent einen Baum haben möchte, hat bestimmte Bedingungen einzuhalten. So müssen sich die Nutznießer der Aktion verpflichten, die Bäumchen im Detmolder Stadtgebiet fachgerecht anzupflanzen und langfristig – mindestens 10 Jahre – zu erhalten. In den letzten Jahren fanden so mehr als 1200 junge Stämme, darunter auch die seltene Elsbeere, Bergahorn und Schwarzerlen, einen neuen Standort in Detmolder Gärten oder auf dem Gelände von Schulen und Kindertagesstätten. Die Neupflanzungen sichern auch zukünftig einen reichhaltigen Baumbestand. Und der sorgt gleichermaßen für ein grünes Stadtbild und schützt das Klima. Finanziert werden die jungen Stämmchen aus den Ausgleichszahlungen, die nach den Bestimmungen der städtischen Baumschutzsatzung für gefällte Bäume zu leisten sind. Diese zweckgebundenen Einnahmen kommen den Ersatzpflanzungen zugute.
Interessenten, die auf ihrem Grundstück einen Wildapfelbaum pflanzen möchten, sollten sich bis zum 8. März bei der Stadt Detmold vormerken lassen. Dazu sind unbedingt folgende Angaben erforderlich: Name, Vorname, E-Mail-Adresse und Telefonnummer sowie die Postanschrift. Bei abweichendem Pflanzort ist auch die genaue Bezeichnung des Grundstücks erforderlich, auf dem der Baum wachsen soll. Am einfachsten erfolgt die Anmeldung online unter www.detmold.de mit einem vorbereiteten E-Mail-Formular, das alle notwendigen Angaben enthält. Außerdem kann man sich unter dem Betreff „Neue Bäume für Detmold“ auch aus dem eigenen E-Mail-Programm an b.heine@detmold.de wenden. Wer nicht elektronisch vernetzt ist, sendet alle notwendigen Angaben per Brief an folgende Adresse: Stadt Detmold, Fachbereich Stadtentwicklung, Team Umweltschutz, Postfach, 32754 Detmold.
Die Aktion beschränkt sich auf das Gebiet der Stadt Detmold einschließlich der Ortsteile. Solange der Vorrat reicht, werden die Bäume in der Reihenfolge der schriftlichen Eingänge vergeben. Abgeholt werden können die Jungbäume dann beim Team Umweltschutz am Donnerstag, 21. März, zwischen 15 und 17 Uhr. Bewerber, die nicht mehr berücksichtigt werden können, erhalten rechtzeitig vorher eine Nachricht.

Bild: Stadt Detmold Fachbereich Stadtentwicklung