Landeseisenbahn Lippe e.V. – Der Vorstand verjüngt sich weiter

Ein junges Team für den historischen Heckeneilzug!

Landeseisenbahn Lippe e.V. – Der Vorstand verjüngt sich weiter: Kevin
Selladurai einstimmig zum 2. Vorsitzenden gewählt

Für die Zukunft der Landeseisenbahn Lippe e.V.: Geschäftsführer Nils Lange (v.l.), Kassenwart Uwe Döring, der neue 2.Vorsitzender Kevin Selladurai und 1. Vorsitzender Benedikt Vogelsteller

Für die Zukunft der Landeseisenbahn Lippe e.V.: Geschäftsführer Nils Lange
(v.l.), Kassenwart Uwe Döring, der neue 2.Vorsitzender Kevin Selladurai und
1. Vorsitzender Benedikt Vogelsteller

Die Landeseisenbahn Lippe e.V. mit Ihrem historischen Museumseisenbahnbetrieb hat einen neuen 2. Vorsitzenden. Ralf Maritschnigg, der in dieser Funktion vier Jahre lang verantwortlich war, hat sich nicht zur Wiederwahl gestellt. „Die Jungen im Verein sollen mitgestalten und Verantwortung übernehmen“, so auch sein Credo. Einstimmig wurde sein Nachfolger Kevin Selladurai gewählt. Der 33-jährige Feinwerkmechaniker aus Hameln ist seit elf Jahren auch als Lokführer im Verein aktiv. Benedikt Vogelsteller als 1. Vorsitzender, Nils Lange als Geschäftsführer und Uwe Döring als Kassenwart wurden einstimmig in Ihren Ämtern bestätigt.

Vogelsteller dankte Ralf Maritschnigg für sein langjähriges und tatkräftiges Engagement und freut sich auf die Aufgaben, die vom Verein und Vorstand jetzt mit verantwortlichen Unterstützung von Kevin Selladurai zu bewältigen sind. Dazu gehören die Durchführung der 19 öffentlichen Betriebstage in diesem Jahr, die aufwendige Instandhaltung der Bahnstrecke von Bösingfeld bis Lemgo und des Fahrzeugparks, die Sanierung der Dampflok LIPPERLAND wie auch der Umbau der „Werkstatt der Entdeckungen“. Außerdem wird im kommenden Jahr die Bahnstrecke im Bereich von Wierborn für den Bau der Ortsumgehung Barntrup unterbrochen. „Es kann sein, dass wir in 2019 keine einzige öffentliche Fahrt über Barntrup hinaus bis Dörentrup anbieten können“, erläutert Vogelsteller. Der Verein arbeitet daher bereits schon jetzt an einem attraktiven Alternativprogramm für den Streckenabschnitt Extertalbahn.

Foto: Thorsten Försterling

horizonte_zingst_2018