Kreis Lippe versteigert Konferenzmöbel

 Landrat Friedel Heuwinkel nimmt ein letztes Mal Platz in den ausrangierten Sesseln. Haushandwerker Stefan Becker, Alfred Reimer und Thomas Friedrich (von links) räumen sie aus dem Kreistagssitzungssaal. Foto: Kreis Lippe

Landrat Friedel Heuwinkel nimmt ein letztes Mal Platz in den ausrangierten Sesseln. Haushandwerker Stefan Becker, Alfred Reimer und Thomas Friedrich (von links) räumen sie aus dem Kreistagssitzungssaal. Foto: Kreis Lippe

Lippe. Der Kreis Lippe versteigert seine Möbel – wenngleich auch nur sein Konferenzmobiliar. Im Zuge der Sanierung des gesamten Sitzungsbereiches werden die bewährten Stühle und Tische in den kommenden Monaten gegen neue ausgetauscht.Landrat Friedel Heuwinkel sieht der Auktion mit einem lachenden und einem weinenden Auge entgegen: „Seit der Anschaffung vor 32 Jahren wurden die Möbel im parlamentarischen Bereich regelmäßig genutzt. Während zahlreicher Sitzungen, Debatten und Diskussionen haben sie gute Dienste geleistet.“

„Die Ledersessel und Konferenztische sind in einem guten Zustand. Aber natürlich haben die vielen Sitzungen hier und da auch Spuren hinterlassen“, berichtet Sieghard Fürstenau vom Gebäudemanagement des Kreises. Über die Versteigerungsseite des Bundesministeriums der Finanzen bietet der Kreis Lippe neun verschieden Pakete an, darunter auch Thekenelemente und Garderoben. Auf diesen sogenannten Zoll-Auktionen können Verwaltungen ausgesonderte Gebrauchsgegenstände versteigern. Zudem werden dort gepfändete, sichergestellte oder beschlagnahmte Sachen  verkauft.

Interessierte finden die Möbel unter dem Suchbegriff „Kreis Lippe“ auf www.zoll-auktion.de.  Die Versteigerung endet am Samstag, 27. Juli, um 10.30 Uhr. Da das Mobiliar Gebrauchsspuren aufweist, wird eine Besichtigung vor Gebotsabgabe empfohlen und ist nach Absprache mit dem Gebäudemanagement möglich. Die Abholung der ersteigerten Ausstattung muss selbständig organisiert werden.