Kindertheater zum Jubiläum

Herford (rsc). Das Stadttheater Herford veranstaltet anlässlich seines Jubiläums zur 50. Spielzeit ein Kindertheaterfestival. Von Freitag, den 14.09. bis Donnerstag, den 20.09.2012 wird ein umfangreiches Theaterprogramm für die Kleinsten bis Allerkleinsten angeboten. Es werden Stücke sein, die in den letzten zehn Jahren besonders begeistert haben, aber es wird auch neues geben, erklärte Theaterpädagogin Gerlinde Behrendt. „Jedes Stück ist etwas besonderes in seiner Ästhetik und seiner Art“. Warum es zum 50. Jubiläum ausgerechnet ein Kinderfestival sein sollte, verriet Theaterleiter Karl-Heinz Rohlf: „Die Jugend ist das Publikum von heute. Wenn sie heute ein schlechtes Programm bekommt, kommt sie morgen nicht ins Theater.“ Außerdem sei das Kinder- und Jugendtheater in den vergangenen Jahren etwas zu kurz gekommen, das wolle man jetzt nachholen.

Angeboten werden neun verschiedene Inszenierungen mit insgesamt 15 Vorstellungen. Eingeläutet wird das Festival am Freitag mit dem bewährten Stück „Um Himmels Willen, Ikarus“ im Stadttheater. Zu etwas besonderem wird dieses Stück daurch, dass die Zuschauer mit auf der Bühne sitzen. Die im Kreis angeordneten Stuhlreihen bilden das Labyrinthin dem sich Ikarus und sein Vater Dädalus zurechtfinden müssen. Am Samstag geht das Festival auf dem Linnenbauerplatz weiter. Von 11 bis 14 Uhr wird das Augenblicktheater aus Herford für das Festival aufmerksam machen. Der Clown Otsch tritt auf und die Kinder können sich hier in verschiedenen Spielen gegen die Mitarbeiter des Theaters Eintrittskarten für „Die Schatzinsel“ erspielen, die im Anschluss im Theater gezeigt werden soll. Wer zu dem Stück im Piratenkostüm auftritt, erhält Rabatt auf den Eintritt.
So werden jeden Tag Stücke für Kinder angeboten wie „August und Arthur“ am Sonntag, „Die Drachenprobe“ am Montag, „punkt punkt komma strich“ am Dienstag, „Der Tigerprinz“ am Mittwoch und „Schritt für Schritt – Der Lauf des Lebens“ und „Die Berliner Stadtmusikanten“ am Donnertag.

Gefördert wird das Festival von der Stiftung der Sparkasse Herford und vom Förderverein des Theaters sowie der Arbeitsgemeinschaft des Kultursekreteriats des Landes Nordrheinwestfalen. Außerdem arbeitet die AG für Veranstaltungstechnik der Gesamtschule Friedenstal mit ihrem Lehrer Reiner Mattern am Bühnenaufbau kräftig mit.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter www.theater.herford.de.