Kennzahlen zu den Spielplätzen

Augustdorf. Die Gemeinde Augustdorf stellt für ihre Kinder und Jugendlichen zwölf Spiel- und Bolzplätze bereit. Diese haben zusammen eine Fläche von 23.645 qm. Weil die Zahl der Einwohner zwischen 2008 und 2012 um 186 Personen gesunken ist, die Spielplatzfläche aber gleich groß blieb, nahm die Fläche je Kind von 10,76 qm auf 11,75 qm zu.

In den Jahren 2008 bis 2011 überstiegen die Aufwendungen die Erträge für die zwölf Spiel- und Bolzplätze um durchschnittlich 101.500 Euro pro Jahr. Das waren je Einwohner rd. 11 Euro und je Einwohner unter 16 Jahren 48 Euro pro Jahr. Jede einzelne Spielfläche kostete die Gemeinde im Zeitraum 2008 bis 2011 durchschnittlich 8.460 Euro pro Jahr. Tatsächlich schwankt jedoch der Aufwand von Spielplatz zu Spielplatz erheblich. Große und gut ausgestattete Spielplätze sind naturgemäß teurer als einfa­che Bolzplätze. Auch der unterschiedliche Bedarf nach Kontrolle und Rei­nigung führt zu Unterschieden. Spielplätze, auf denen sich häufig Ju­gendliche und junge Erwachsene zum Alkoholkonsum treffen, sind teurer als Spielplätze, die von solchen Fremdnutzungen ver­schont bleiben.