interlübke – Beginn einer neuen Ära

Leo Lübke

Rheda-Wiedenbrück./Köln. Die traditionsreiche Möbelmarke „interlübke“ geht in eine neue Ära: Der Vertrag zur übertragenen Sanierung zwischen dem Insolvenzverwalter und der neu gegründeten Lübke GmbH & Co. KG wurde nun rechtskräftig, die Gläubigerversammlung im Insolvenzverfahren Gebr. Lübke GmbH & Co. KG hat der Sanierung ihre Zustimmung erteilt. Dazu der alte und neue Inhaber Leo Lübke: „Banken, Lieferanten und der Handel haben uns beispielhaft unterstützt. Mein Dank gilt allen voran der Belegschaft und zielführenden Arbeit von Dr. Nobert Küpper.“

Knapp drei Monate nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens ist der Neubeginn von interlübke, Hersteller von Systemmöbeln im Premiumsegment mit Sitz in Rheda-Wiedenbrück, in Form einer übertragenen Sanierung gelungen: Die Veräußerung der Unternehmensassets inklusive der Markenrechte durch den Insolvenzverwalter Dr. Norbert Küpper an die Lübke GmbH & Co. KG – Geschäftsführender Gesellschafter ist Leo Lübke – besitzt mit dem heutigen Tag Rechtskraft. „interlübke startet gut aufgestellt mit einem wettbewerbsfähigen Unternehmenskonzept ins Jahr 2013“, kommentiert Dr. Norbert Küpper, „ein beispielhafter Einsatz aller Beteiligten für die Sanierung hat es ermöglicht, diesen Neubeginn heute zum Start der imm cologne zu verkünden. Dazu gratuliere ich mit den besten Wünschen für die Zukunft.“

interlübke im Startjahr 2013
Um künftig ausschließlich in Kommission zu fertigen und dabei die Fertigungstiefe kompromisslos zu erhalten, wurden die Produktionsbereiche optimiert. Die Maßnahmen für eine höhere Auslastung bei effizienterer Produktion umfassen ein gestrafftes Produktportfolio, schlankere Produktionsabläufe, eine 10prozentige Reduktion der Betriebsflächen und den Abbau von Lagerkapazitäten. interlübke konzentriert sich weiter auf die Kernkompetenz, Systemmöbel in Premiumqualität zu produzieren – am Standort Rheda-Wiedenbrück in Deutschland. „Unsere Qualität begründet den Ruf der Marke“, sagt Leo Lübke. „Dabei bleibt es, doch innovieren wir unsere Produktionsprozesse, angefangen im Segment Kommoden, zugunsten einer Plattform-Strategie. Unser aktuelles cube-Programm in vier Varianten löst ältere Programme ab. Es bietet neue Gestaltungsmöglichkeiten sowie Funktionen – und integriert bewährte Features der Vorgänger.“
Die Distribution erfolgt weiterhin über ausgewählte Partner im Fachhandel. In einer Umfrage Ende letzten Jahres hat dessen Mehrheit signalisiert, Umsatzsteigerungen mit interlübke-Möbeln zu erwarten. „Dafür bieten wir ein klar-strukturiertes, leistungsfähiges Produktportfolio“, erkärt Leo Lübke, „es soll die Beratungskompetenz des Händlers stärken, dem Endkunden Orientierung und Sicherheit vermitteln – nicht zu vergessen die Freude an exzellenter Qualität.“ Dafür wird der Marktauftritt profilierter gestaltet. Im Mittelpunkt steht das Produkt: „Wesentliches zum Wohnen“ lautet die Gesamtaussage des Messeauftrittes 2013. Aktuell umfasst das gestraffte Gesamtprogramm die Schrankfamilien S07/40S sowie das Einsteigermodell base, zwei Regalsysteme (studimo und bookless), das Kommodensystem cube, den Raumtrenner sipario und fünf Bettenmodelle.
Erwartungen an das Geschäftsjahr
Grundsätzlich strebt der Hersteller ein defensives Ergebnis in Höhe von 32,5 Mio. Euro an. „Wir sind gut aufgestellt und wollen das Potential in der Mitte unseres Marktes noch besser ausschöpfen“, erklärt Leo Lübke. „interlübke soll durch Innovationen weiterhin überraschen. Gleichzeitig stellen wir die durchgängigen Stärken unseres Premiumprogrammes für alle Wohnbereiche in den Fokus.“ Für dieses Ziel engagieren sich heute 245 Mitarbeiter inklusive 17 Auszubildenden. Im Rahmen ihrer neuen Arbeitsverträge war die Belegschaft einstimmig bereit, Verzicht zu üben und damit einen wesentlichen Grundstein für die Zukunft von interlübke zu legen. Mit dieser Haltung haben die Mitarbeiter ihr Bekenntnis erneuert, Möbel in höchster Qualität herzustellen, um Menschen in aller Welt für das unverwechselbare interlübke-Design und den Wert des Wohnens zu begeistern. Leo Lübke: „Stellvertretend für alle Angehörigen des Unternehmens möchte ich denjenigen, die diesen Weg begleiten, sagen: Freuen Sie sich mit uns.“
Bild: Lübke GmbH & Co. KG