„Im Zeichen der Schönheit“

Silke_Meier_Arndt_Kosmetik_CafeBielefeld (iw/lk). „Mit mir werden sie die nächste Stunden im Zeichen der Schönheit verbringen – ob sie wollen oder nicht“, begrüßt die Seminarleiterin Silke Meier-Arndt lachend. Das Licht ist gedämmt, der Sekt prickelt im Glas, Erwartung liegt in der Luft – Auftakt eines dreieinhalbstündigen Seminars im Alcina Kosmetik Café. Im Rahmen dieser Veranstaltung nimmt Silke Meier-Arndt die SeminarteilnehmerInnen mit auf eine Reise durch die Firmengeschichte von Alcina und die Wunder der Kosmetik.

Vom Lebertran bis hin zum Gesichtsserum

Alles begann 1905 mit der fabrikmäßigen Herstellung von Arzneimitteln. Nach den Kriegsjahren entwickelte Dr. Kurt Wolff, Sohn des Gründers, sogar eine verkürzte Methode zur Herstellung von dem damals mangelndem Insulin. Bis heute hat die Firma, die nur in Deutschland produziert, ihr Sortiment auf die Kosmetik ausgeweitet. Sie vertreibt neben Alcina noch Alpecin, Plantur 39 und Biorepair. Um den Endverbrauchern noch näher zu sein wurde im März 2012 das Kosmetik Café ins Leben gerufen, das bis heute einzigartig in Deutschland ist.

Nach einer kurzen Einführung in die über 100 Jahre alte Geschichte des Familienunternehmens, wird ein Blick hinter die Kulissen der Produktion ermöglicht. Daraufhin werden die Teilnehmer in die „Geheimnisse einer schönen, strahlenden Haut“ eingeweiht, wie es Meier-Arndt formuliert. Aber: „Schönheit geht auch durch den Magen“, fügt sie hinzu. Aus diesem Grund können sich die TeilnehmerInnen in der 30-minütigen Pause in dem Kosmetik Café mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen lassen.

Alcina_ProdukteFragen an die Schönheit

Warum reicht die Gesichtsreinigung mit Wasser nicht aus? Fett oder Feuchtigkeit – Was braucht meine Haut? Was ist der Unterschied zwischen einem Serum und einer Creme? Wie finde ich meine optimalen Pflegeprodukte? – Fragen, die sich manche Frau schon einmal gestellt hat. Fragen, die das Kosmetik Café in einer individuellen Betreuung zu beantworten versucht.

Das Besondere: „Hier haben die Besucher und Besucherinnen die Möglichkeit zu probieren, zu cremen, zu testen“, so Meier-Arndt. Denn in der Pause kann aus der Vielfalt von Peelings, Masken, Seren oder Cremes alles ausprobiert, gespürt und erschnuppert werden.

Ein Seminar des Kosmetik Cafés kann zu drei Tageszeiten besucht werden: Morgens mit Brötchen und frischem Aufstrich, mittags mit Kaffee und Kuchen und abends mit Antipasti und einer warmen Suppe – Das qualitativ hochwertige Essen kann mit zu einem der Highlights der Veranstaltung gezählt werden.

Kosmetik_Cafe_Alcina_ShopAufgrund der großen Nachfrage wird zu einer frühzeitigen Anmeldung geraten: „Wir haben kaum noch freie Termine“, erklärt die Seminarleiterin. Die Preise liegen zwischen 10 € (morgens/mittags) und 15 € (abends) pro Person. Ein Gutschein für einen Besuch kann alternativ gekauft werden. Eine Buchung für das Seminar des Kosmetik Cafés ist auch für geschlossene Gruppen bis zu 50 Besuchern möglich. Sowohl Männer als auch Frauen jeder Altersstufe können teilnehmen. „Die Jüngste hier anwesende war vier Monate jung, während die älteste Teilnehmerin 98 Jahre alt war“, berichtet Silke Meier-Arndt. Nach einem Seminarbesuch haben die Gäste die Möglichkeit die gerade ausprobierten Produkte im hauseigenen Shop mit einem Rabatt von 20% zu erwerben.

Am Ende des Seminars bleibt: „Jeder Mensch ist auf seine eigene Weise schön, denn das Äußere ist der Spiegel seiner einzigartigen Seele. Darum entdeckt das Typische, das Individuelle, pflegt es, stärkt es und bewahrt es.“ Dr. Kurt Wolff – 19.01.1961

BU1: Die Seminarleiterin Silke Meier-Arndt zeigt die Palette von Alcina.
BU2: Zum Testen: Eine Auswahl an diversen Pflegeprodukten.
BU3: Der Shop im Hause Alcina läd zum Schwelgen ein.

Text: Ines Wollenteit, Lena Kley
Fotos: Ines Wollenteit