Für die Zukunft

Kreis Lippe. Rund 4.400 Kinder und Jugendliche hat die Stiftung „Für Lippe“ im vergangenen Jahr mit ihren Projekten erreicht. Die 2005 aus dem gleichnamigen Verein hervorgegangene Stiftung, die von der Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe treuhänderisch verwaltet wird, macht sich für die Bildung junger Menschen stark und führt Projekte entlang der gesamten Bildungskette durch. Im Jahr 2012 hat sie rund 19.000 Euro für fünf Projekte eingesetzt.

Die größte Fördersumme, rund 12.500 Euro flossen in das Projekt „Lippe liest“, das Autorenlesungen, Workshops zur kreativen Sprachförderung, die Unterstützung des lippeweiten Vorlesewettbewerbs für Grundschulen und fünf Lesepatenschaften der Lippischen Landes-Zeitung für weiterführende Schulen enthält. Die Stiftung erreichte mit dem Projekt insgesamt rund 3.880 Kinder und Jugendliche. „Mit ,Lippe liest‘ bieten wir den lippischen KiTas, Grundschulen und weiterführenden Schulen eine Ergänzung zu den bereits bestehenden Projekten zur Leseförderung“, erläutern Brigitte Spethmann-Heitlage und Miriam Bent, Projektleiter der Stiftung „Für Lippe“.
Weitere 3.400 Euro erhielt das Projekt „Mit guten Umgangsformen zum Erfolg“, das in 2012 letztmalig durchgeführt wurde. Rund 412 Schülerinnen und Schüler nahmen im vergangenen Jahr an den Workshops teil.
In 2012 hat die Stiftung ein neues Projekt gestartet: Mit „Fit for Job – Fit in die Ausbildung“ fördert die Stiftung Schülerinnen und Schüler im Übergang von der Schule in den Beruf und investierte dafür 2.550 Euro.
In das Projekt „Jung trifft Alt“ flossen im vergangenen Jahr 200 Euro. Wie in den Jahren zuvor fanden sich junge und ältere Menschen zum Generationendialog, in 2012 jedoch erstmalig über das gemeinsame Kochen. „Sieben Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 des Marianne-Weber-Gymnasiums in Lemgo sowie sieben Senioren nahmen an dem Projekt teil“, berichtet Projektleiter Uwe Terwonne.
Die Stiftung „Für Lippe“ schrieb im vergangenen Jahr zudem zehn Aufführungen des mobilen Theaterstücks „Die Kakao-Kuh“ für lippische KiTas und Grundschulen aus. Zwei Aufführungen fanden bereits in 2012 statt, die restlichen acht Aufführungen erhielten die Einrichtungen in 2013.

Die Stiftung „Für Lippe“ wird aktuell von rund 200 Mitgliedern unterstützt. Zusätzliche finanzielle Unterstützung für das Projekt „Fit for Job“ erhielt sie vom Lions Club Detmold-Residenz und der Agentur für Arbeit in Detmold. Die Buchhandlung Pegasus in Lemgo hat zudem wieder bei den Autorenlesungen tatkräftig mitgeholfen. Für das Projekt „Jung trifft Alt“ hat das Mittelpunkt Innovations-Zentrum in Lemgo seine Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt.
„Wir bedanken uns bei unseren Mitgliedern und Förderern, die die Stiftung ,Für Lippe‘ sowie unsere Arbeit für die Jugend in Lippe seit langen Jahren unterstützen“, so Vorstandsvorsitzender Rainer Giesdorf. „Die Bildung von Menschen dauert ein Leben lang an. Eine möglichst frühzeitige und vor allem langfristige Förderung der Bildung in allen Bereichen wie u.a. Sprache, Lesen, Musik etc. beugt möglichen Defiziten auf dem späteren Bildungsweg vor“, erläutert Giesdorf. „Wir werden auch bei zukünftigen Projektideen diese Denkweise anwenden und bewährte Projekte fortsetzen“, schließt er.

Weitere Informationen zur Stiftung und ihren Projekten, Videos und Fotos finden sich unter www.fuer-lippe.de.

Bild: Stiftung „Für Lippe“