Filmfestival im Marta Herford

„Freiräume wagen“ – Filmemacherinnen aus dem arabisch-persischen Raum

Herford. Am Samstag, dem 9. September, von 11 bis 18 Uhr, präsentiert das Museum Marta Herford begleitend zur Ausstellung „Zwischen Zonen“ Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme von Regisseurinnen aus unterschiedlichen arabischen und persischen Ländern im Rahmen eines eintägigen Filmfestivals. Es handelt sich um eine Kooperation mit dem Arabischen Filmfestival Tübingen.
Die innovativen und preisgekrönten Filme gewähren einen Einblick in die verschiedenen Lebens- und Erfahrungswelten von Frauen im östlichen arabischen Raum Mashreq und im westlichen Maghreb sowie im persischen Raum. Es geht um Frauen in ihren Gesellschaften und ihre Identität, um die Möglichkeiten individueller Freiheit und die Überschreitung gesellschaftlicher Grenzen. Gezeigt werden u.a. „Wolf and Sheep“ von Shahrbanoo Sadat (Afghanistan, Dänemark, Frankreich, Schweden, 2016) und der Sundance-Preisträger „Sonita“ von Rokhsareh Ghaem Maghami (Iran, Schweiz, Deutschland, 2015). Das vollständige Programm ist auf www.marta-herford.de verfügbar. Der Eintritt kostet 8 €/ ermäßigt 4,50 € und beinhaltet neben dem Filmprogramm auch den Eintritt in die Ausstellungen.

wolfsheep_03

BU: WOLF AND SHEEP (filmstill) von Shahrbanoo Sadat (Afghanistan, Frankreich, 2016)