Erfahrungen sammeln in Deutschland

1 GruppenfotoGütersloh (gpr). Ein fremdes Land, eine fremde Familie und viele neue Herausforderungen – Schülerpraktikant Scott Standen aus England sammelt seit über einer Woche Erfahrungen in Gütersloh. Neben seinem Praktikum in der Volkshochschule (VHS) ist er viel mit Lucas Wiemann, dem Sohn seiner Gastfamilie und im kommenden Jahr sein Gast in England, unterwegs und erkundet die Stadt.

Das erstes Fazit des englischen Gastes spricht klar für Gütersloh: „Hier ist es sehr schön.“ Das Zuhause des 17-Jährigen befindet sich in Güterslohs Partnerstadt Broxtowe, eine mittelgroße Stadt im Herzen von Großbritannien. Seit vorletztem Samstag hat er deutschen Boden unter den Füssen. Gastfamilie Anke, Claus und Lucas Wiemann aus Kattenstroth haben dem Schülerpraktikanten einen herzlichen Empfang bereitet und gewähren ihm nun für seinen zweiwöchigen Aufenthalt in Gütersloh ein Dach über dem Kopf. „Wir haben uns vorher nur E-Mails geschrieben, wir hatten kein Foto von ihm und haben auf dem Flughafen erst drei andere junge Menschen angesprochen, ehe Scott auf uns zukam“, erinnert sich Lucas Wiemann noch genau an die erste Begegnung auf dem Dortmunder Flughafen.

Doch viel Zeit zum Entspannen blieb Scott Standen nicht: Direkt am Montag startete sein Praktikum an der VHS Gütersloh im Rahmen der „Erlebniswochen. Ferien. Bilden. Schüler. Bildungsferien mit der Familie-Osthushenrich-Stiftung“. „Wir begrüßen jede Unterstützung“, zeigt sich Henrike Dulisch, pädagogische Leitern an der VHS, erfreut über die Hilfe von Scott. „Ich habe schon viele positive Rückmeldungen über seine Arbeit bekommen.“ Mit auf dem Programm von Scott Standen stand in der ersten Woche die Begleitung der jungen Forschergruppe: Zusammen mit den acht- bis zwölfjährigen Entdeckern besuchte er die Universität Bielefeld, die Biologische Station und das Chemielabor in Hamm. „Es macht viel Spaß mit den Kindern, ich habe eine sehr gute Zeit in Gütersloh“, sagt Scott sichtlich angetan. In der zweiten Praktikumswoche erkundete er zusammen mit einigen Mädchen und Jungen die Welt des brasilianischen Kampfsportes Capoeira, eine Mischung aus Angriffs- und Ausweichtechniken begleitet von rhythmischer Capoeira-Musik.

Bereits zum vierten Mal ist Scott Standen derzeit in Deutschland. Nach Aufenthalten in Berlin, Flensburg und Aachen hat er nun Gütersloh und Umgebung kennengelernt. Seit sechs Jahren lernt er bereits Deutsch in der Schule – die Verständigung innerhalb seiner Gastfamilie und während seines Praktikums gestaltet sich problemlos. „Scott spricht gut deutsch, wir verstehen uns super und sind auch oft zusammen unterwegs“, erzählt der 15-jährige Lucas Wiemann, der voraussichtlich im Sommer nächsten Jahres ein Praktikum in Broxtowe macht und währenddessen bei Scott und seiner Familie wohnt. „Der Kontakt ist über das städtische Gymnasium und Scotts Schule in England entstanden“, fügt Jörg Möllenbrock von der Stadt Gütersloh hinzu, der als Vermittler fungiert hat. „Wir haben gemeinsam eine Gastfamilie und einen geeigneten Praktikumsplatz für ihn gesucht.“ Erfolgreich, wie sich nun zeigt.

Der Besuch des 17-Jährigen kann der Startschuss für einen intensiveren Austausch mit anderen Schulen in Europa sein – schließlich sollte das Städtische Gymnasium als Europaschule seinem Namen auch gerecht werden. Davon profitieren auf jeden Fall alle Schülerpraktikanten, die im Ausland Erfahrungen sammeln möchten, so wie Scott und Lucas.

Bildunterzeile: Ziel erreicht: Lucas Wiemann (von links), Schülerpraktikant Scott Standen, Jörg Möllenbrock von der Stadt Gütersloh und Henrike Dulisch von der VHS freuen sich über den gelungenen Austausch zwischen dem Gütersloher und dem Broxtower Schüler.