Detmold und Oraiokastro besiegeln neue Städtepartnerschaft

Die Unterzeichung der Partnerschaft. Foto: Stadt Detmold

Bürgermeister Dimitrios Saramantos (Oraiokastro) und Bürgermeister Rainer Heller während der Vertragsunterzeichnung. Foto: Stadt Detmold

Detmold. 1644km Luftlinie trennen die Städte Oraikastro in Griechenland und Detmold. Die Menschen beider Städte sind seit dem 15. Juni jedoch noch näher zusammengerückt. Mit der Unterschrift unter den Partnerschaftsvertrag bestätigten Bürgermeister Dimitrios Saramantos und Detmolds Bürgermeister Rainer Heller die seit 2004 bestehenden freundschaftlichen Beziehungen zu der nordgriechischen Stadt nahe Thessaloniki.

„Mit der Unterzeichnung setzen wir unsere bisherige gute Zusammenarbeit fort, machen sie verbindlich und gestalten einen Teil gemeinsames Europa,“ betonte Bürgermeister Heller die besondere Symbolik der neuen Städtepartnerschaft. Ganz bewusst habe man sich in Zeiten der europäischen Krise für eine Städtepartnerschaft auf Augenhöhe mit der griechischen Stadt entschieden, „um ein positives Zeichen zu setzen!“ Begonnen hat alles mit einer europäischen Jugendbegegnung im Jahre 2004. Charlotte Thomale-Friesenhan, damals verantwortlich für den Bereich Städtepartnerschaften und Dimitris Zannas aus Kallithea (heute Ortsteil von Oraiokastro) legten den Grundstein der freundschaftlichen Beziehungen, die sich bis heute in unterschiedlichen Aktivitäten widerspiegelt und unter anderem mit einer neuen Schulpartnerschaft weiter ausgebaut werden sollen. „Ich war am Anfang skeptisch gegenüber den Kontakten nach Deutschland,“ gibt Dimitrios Saramantos in seinem Grußwort bei der Partnerschaftsfeier ehrlich zu. Doch ein erster Besuch und folgende Kontakte überzeugten ihn vom genauen Gegenteil: „Ich habe mich geirrt. Die Deutschen sind anders als gedacht. Wir wurden sehr gastfreundschaftlich und voller Sympathie empfangen!“ Musikalisch umrahmt wurde die stimmungsvolle Feier vom Frauenchor „Eu Choralis“ und dem Sänger Dimitris Pratsinakis. Sie sorgten mit deutschen und griechischen Liedern, wie zum Beispiel „Sogno di Liberta“ von Mikis Theodorakis, für Gänsehautfeeling in dem voll besetzten Festsaal. Mitten drin die 33 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Detmolder Bürgerfahrt, Detmolds stellvertretende Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, Mitglieder des Kulturausschusses und die neunköpfige Delegation der Deutsch-Griechischen Freundeskreises aus Detmold, der sich seit Beginn für die Beziehungen zu Oraiokastro in besonderem Maße engagiert. Krönender Abschluss war ein gemeinsames Abendessen hoch über Oraiokastro im Restaurant „Bon Chateau“ mit Blick auf das nächtliche Thessaloniki und das Mittelmeer.

Mehr Informationen zu Oraiokastro gibt es auch unter www.detmold.de. Weitere Fotos zu den Feierlichkeiten sind in den nächsten Tagen ebenfalls dort zu finden. Kontaktdaten des Deutsch-Griechischen Freundeskreises stehen unter www.dgf-detmold.de