„Der fliegende Holländer“ – Die erste Live-Übertragung

Bielefeld. Der große Richard Wagner hatte einen Wunsch: Seine Werke und die Festspiele in Bayreuth sollten einem größtmöglichen Publikum zugänglich gemacht werden – doch bisher blieb dies ein Traum. Nachdem sich jahrzehntelanges Warten auf Wagner-Eintrittskarten etabliert hatten, wird der Wunsch des Komponisten und zahlloser Wagnerianer jetzt Wirklichkeit: Am Donnerstag, den 27. Juli ab 17 Uhr, präsentiert Theaterleiterin Sandra Wulbrede mit „Der fliegende Holländer“ die erste Live-Übertragung der Eröffnungspremiere der Bayreuther Festspiele – in High Definition und mit perfektem Surround Sound. Die heiß begehrten Karten gibt es für nur 29 € an der Kinokasse und unter cinestar.de. Aufgrund der enormen Nachfrage ist leider keine Reservierung möglich.

Jahr für Jahr kommen rund 60.000 Besucher aus der ganzen Welt nach Bayreuth, um eine der hochwertigen Aufführungen erleben zu dürfen. Die Nachfrage nach Karten übersteigt seit Jahrzehnten das verfügbare Kartenkontingent, woraus sich teils Wartezeiten von über zehn Jahren ergeben. Wagnerverbände auf der ganzen Welt verdeutlichen das große Interesse am Werk Richard Wagners.

Seit vielen Jahren sind die Bayreuther Festspiele bemüht, die Aufführungen aus dem Festspielhaus auch Zuschauern anzubieten, die keine der begehrten Festspielkarten erhalten haben. Mit Stefan Herheims gefeierter „Parsifal“-Produktion waren die Bayreuther Festspiele erstmals live in den Kinos zu erleben. Am 25. Juli wird nun „Der fliegende Holländer“ von Jan Philip Gloger live mit einem kino-exklusiven Vorprogramm im CineStar gezeigt – als erste live übertragene Festspieleröffnung aller Zeiten, im Wagner-Jubiläumsjahr. Die Aufzeichnung der Eröffnungspremiere erfolgt auf höchstem technischem Niveau mit bis zu 12 Kameras in HDTV 1080i und 5.1 Sound. Neben der Live-Übertragung präsentiert CineStar ab 17 Uhr zudem ein spannendes Live-Vorprogramm. Dem Publikum werden in exklusiven Backstage-Berichten Einblicke in die Produktion von „Der fliegende Holländer“ sowie den Besonderheiten der Bayreuther Festspiele gewährt. Neben Interviews mit dem Regieteam oder den Solisten, werden auch technische Details und die Entstehungsgeschichte, die hinter der Produktion steht, verdeutlicht.

CineStar begrüßt seine Besucher im stilvollen Ambiente der Foyer-Bar – die Vorbestellung von Tischen, Snacks und Getränken für die Pausen ist vor Beginn der Aufführung möglich.

CineStar freut sich auf zahlreiche Klassik- und Kinofans und wünscht allen Wagnerianern gute Unterhaltung mit „Der fliegende Holländer“.