Chancen geben

Detmold. 13 Auszubildende des Vereins Chance Ausbildung Lippe e.V. (CAL) können sich in diesem Jahr wieder über eine erfolgreich abgeschlossene Ausbildung in lippischen Unternehmen freuen. Bereits im Januar hatten fünf Auszubildende aus dem Jahrgang 2009 ihre verkürzte Ausbildung beendet. Jetzt zogen weitere acht Auszubildende nach.

„Erfreulich ist, dass mehr als die Hälfte, also sieben unserer Azubis, direkt von ihrem Ausbildungsbetrieb übernommen wurden“, informiert Jaqueline Donath, die seit Beginn des Jahres die Ausbildungsbetreuung im Verein übernommen hat. Das sei besonders erfreulich, da die Ausbildungsbetriebe keine Übernahmepflicht hätten.

Insgesamt haben bereits 75 junge Menschen eine Ausbildung über den Verein abgeschlossen. 41 davon sind von ihren Betrieben direkt übernommen worden. „Ein guter Schnitt, der sich auch in unseren aktuellen Zahlen wiederfindet“, bestätigt Dr. A. Heinrike Heil, Geschäftsführerin des Vereins.

Auf in die Zukunft. Ausbildungsadministratorin Dunja Weidmann (1.v.l.), stellv. Vorstandsvorsitzender Rainer Heller (4.v.r.), Ausbildungsbetreuerin Jaqueline Donath (3.v.r.) und Geschäftsführerin Dr. A. Heinrike Heil (1.v.r.) verabschieden die erfolgreichen Auszubildenden.

In diesem Jahr wurden bisher elf neue Auszubildende eingestellt. Aktuell bilden die lippischen Partnerbetriebe des Vereins somit 31 Auszubildende in 19 Berufen aus. Sechs weitere Auszubildende werden voraussichtlich noch eingestellt.

Die Ausbildung im Verbundsystem, wie sie der Verein Chance Ausbildung Lippe anbietet, hat sich bewährt. Bewerber gibt es viele, doch Ausbildungsbetriebe werden immer gesucht: „Wir haben derzeit 35 Ausbildungsbetriebe, der Bedarf ist jedoch viel höher“, informiert Dr. Heil. Angesprochen sind vor allem mittelständische und kleine, aber auch größere Unternehmen und Verwaltungen, die zusätzliche Ausbildungsplätze schaffen möchten. „Der Vorteil für diese Unternehmen liegt auf der Hand. Als ausbildendes Mitglied des Vereins bezahlt der Betrieb je Auszubildenden einen Betrag von 520,- bis 590,- Euro im Monat, die gesamte Ausbildungsverwaltung übernimmt dafür der Verein“, so Heil weiter. Auf diese Weise werden kleine Betriebe in der Verwaltung entlastet und können sich ganz um die praktische Ausbildung ihres Schützlings kümmern. Eine win-win-Situation für Verein und Betrieb. „Als Verein haben wir zum Ziel, den Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine sichere Basis für eine erfolgreiche berufliche Zukunft zu schaffen“, sagt Donath. „Wir würden uns freuen, wenn noch mehr lippische Firmen ihren Weg zu uns finden und ausbildendes Mitglied werden“, bekräftigt sie.

Gemeinsam bauen und paddeln. Zur Ausbildungsbetreuung und Unterstützung des Vereins Chance Ausbildung Lippe gehört auch das zu Beginn der Ausbildung durchgeführte Teamtraining, hier des Jahrgangs 2011 am Möhnesee.

Der Ausbildungsverein Chance Ausbildung Lippe e.V. (CAL) unterstützt seit 2005 mit dem besonderen System der Verbundausbildung junge Menschen auf ihrem Weg ins Berufsleben. Initiatoren des Vereins sind der Kreis Lippe, die Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe, die Stadt Detmold und die GILDE GmbH. Ausgebildet werden vor allem solche Jugendliche und junge Erwachsene, die in regulären Auswahlverfahren nicht berücksichtigt werden konnten, so zum Beispiel junge Mütter, die zeitlich nicht mehr so flexibel sind, aber auch Schulabbrecher oder junge Menschen, die nur knapp ihren Schulabschluss erreicht haben. Beim Verein erfahren sie auf ihrem Weg ins Berufsleben direkte und stetige Unterstützung. Diese Unterstützung liegt u.a. in einer umfassenden Betreuung durch den Verein. Außerdem können die Auszubildenden zusätzliche Seminarangebote nutzen. Themen sind hier u.a. Rechnungswesen, Kommunikation oder Wirtschaftsinformatik.

Weitere Infos finden sich unter: www.cal-ev.de.

 Fotos: Stiftung Standortsicherung Kreis Lippe