BUND Lemgo erreicht bundesweit Platz 1

Vorsitzender des BUND Lemgo: Eckhard Buschmeier

Lemgo. Die Lemgoer Ortsgruppe im Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland hat zum zweiten Mal den ersten Platz beim BUND-Wettbewerb „Gruppen werben Mitglieder“ erreicht. Der Bundesverband gratulierte zu diesem tollen Erfolg der mit einem Gutschein von 250 € für die Anschaffung von Infomaterial verbunden ist. Über 100 Neumitglieder wurden 2011 vom BUND Lemgo geworben. In seinem Schreiben an die Ortsgruppe weist der Bundesverband darauf hin, dass durch die vielen und unterschiedlichen Aktionen der Ortsgruppe Lemgo man ein leuchtendes Beispiel für andere aktive Gruppen ist und damit die wichtige Arbeit der gesamten Organisation gewährleistet und vergrößert wird.

Vorsitzender Eckhard Buschmeier freut sich sehr über das Ergebnis. Nach seiner Auffassung kommt der Zuwachs nicht von ungefähr. Zum einen sind es nach seiner Auffassung die globalen Entwicklungen wie in diesem Jahr die vielen Naturkatastrophen die den Bürgern klar machen, dass wir so nicht weiter leben können und die Natur mehr und mehr anfängt uns die Grenzen unseres Handelns aufzuzeigen und die Politik weit davon entfernt ist die notwendigen Entscheidungen zu treffen.
Als weiteren Punkt gibt er die praktische Arbeit der Lemgoer BUND-Aktiven an. „Wir betreuen eine Vielzahl von Biotopen, Streuobstwiesen, Hecken und Feuchtbiotope. Dies ist die Voraussetzung, damit seltene Tier- und Pflanzenarten auch im Bestand gesichert werden. Dazu kommen viele einzelne Artenschutzmaßnahmen, z.B. der Amphibienschutz. Hier betreuen wir seit mehr als 20 Jahren im Frühjahr die Schutzzäune. Dann sind es die Zusammenarbeit mit dem Kinderhaus in Lemgo, der Hochschule OWL, der Realschule Lage, der VHS, der Lebenshilfe Lemgo und dem Energie- und Umweltzentrum Lemgo.“
Herausgehoben werden von Eckhard Buschmeier noch Projekte mit überregionaler Beachtung. Die Obstsortendatenbank, in der über 3.500 alte Obstsorten mit Farbtafeln und/oder Sortenbeschreibungen erfasst sind, die Projekte zu den Apfelstiegen und zur Apfelallergie.
Nach seiner Auffassung wird diese Natur- und Umweltschutzarbeit in immer größerem Maße in Lemgo beachtet, anerkannt und unterstützt. Die Zahl der jährlichen unterschiedlichen Besucher der Lemgoer Internetseiten liegt zwischen 150.000 und 200.000 und es gibt viele Lemgoer, die regelmäßig an der Streuobstwiese Am Lindenhaus vorbeigehen und sich immer wieder den dort vorhandenen Obstlehrpfad ansehen oder ihn Gästen zeigen.
Inzwischen hat man beim BUND Lemgo die Zahl von 300 Mitgliedern überschritten und die Zahl 400 ist das nächste Ziel. Passive und aktive Mitglieder sind laut Eckhard Buschmeier sehr willkommen. Wer sich über die Arbeit des BUND Lemgo informieren möchte kann dies im Internet unter www.bund-lemgo.de
Foto: Eckhard Buschmeier