Ausstellung zu Kaiser-Wilhelm-Denkmal noch bis 30. August

50926.1

Minden/Porta Westfalica. Bereits vor den Sommerferien haben am Kaiser-Wilhelm-Denkmal bei Porta Westfalica die erste Arbeiten zur Bestandserfassung der Ringmauer begonnen, das Denkmal ist aber weiter zugänglich. Wer mehr über das Projekt erfahren, will kann sich die Entwürfe des Architektenwettbewerbes in einer kleinen Ausstellung im Preußen-Museum in Minden ansehen.

Wie facettenreich die Palette der Entwürfe ist, zeigt der LWL noch bis zum Samstag (30.8.) und präsentiert die kompletten 30 Wettbewerbsarbeiten der Öffentlichkeit. So kann sich der Besucher auch mit dem ersten Preis des Architekturbüros Bastian, der als Grundlage für die zukünftige Sanierungs- und Rekonstruktionsplanung aber auch für ein Besucherzentrum dienen könnte, beschäftigen. Zusätzlich zeigt der Förderverein in der Ausstellung Impressionen rund um das Denkmal in einer 20-minütigen Präsentation des Fotografen Herrn Bernd Kuhlmann. Neben Landschaftsimpressionen zeigen die Fotos auch Details des Denkmals, wie man sie bislang selten gesehen hat.

Zu sehen ist die Ausstellung noch montags bis donnerstags von 11 bis 16.30 Uhr und freitags von 11 bis 13 Uhr. Der Förderverein Kaiser-Wilhelm-Denkmal bietet zusätzlich noch am Freitag (29.8.) von 13 bis 16.30 Uhr sowie den beiden Samstagen (23.8. und 30.8.) von 11 bis 13 Uhr Führungen durch die Ausstellung an.

Titelbild: Der Siegerentwurf des Architekten-Wettbewerbs.  Foto: Schopmeyer Architekten BDA