Auch bei 1899 Hoffenheim nicht verstecken

scpaderborn_logo_1Paderborn. Bei einem weiteren Top-Club der Bundesliga ist der SCP am neunten Spieltag zu Gast. Am Samstag, 25. Oktober, treffen die Paderborner um 15.30 Uhr bei 1899 Hoffenheim auf den aktuellen Tabellendritten, der in dieser Saison noch ungeschlagen ist. Fraglich ist der Einsatz von Mittelfeldspieler Lukas Rupp, der zuletzt mit starken Leistungen glänzte. Chef-Trainer André Breitenreiter, der bereits nach dem jüngsten 3:1-Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt ausdrücklich die Unterstützung der Anhänger lobte, zeigte sich im Vorfeld der nächsten Auswärtspartie beeindruckt von der deutlich gewachsenen Fangemeinde: „Wir wollen den Fans erneut eine Mannschaft präsentieren, die mit Herz, Leidenschaft und einem guten Plan auftritt“. Rund 800 Anhänger werden die SCP-Kicker in den Süden begleiten.

Über den Gegner fand Breitenreiter lobende Worte: „Hoffenheim hat eine gute Entwicklung gewonnen, kassiert deutlich weniger Gegentore als im Vorjahr und hat bei der Torgefahr nichts eingebüßt“. Beide Mannschaften sind bislang mit schnellem Umschaltspiel erfolgreich und setzen auf viel Laufarbeit. „Leichte Fehler im Spielaufbau müssen wir unbedingt vermeiden“, betonte der Coach. Nach wie vor müssen die Paderborner mehrere verletzungsbedingte Ausfälle verkraften. Thomas Bertels, Jens Wemmer und Viktor Maier müssen ebenso passen wie der Topscorer des Vorjahres Mahir Saglik. Bei Standard-Experte Alban Meha sieht Breitenreiter „deutliche Verbesserungen“, will aber das letzte Training abwarten. Nach einem Schlag auf das Knie im Mittwoch-Training ist der Einsatz von Rupp ebenfalls gefährdet.