Amt verscheucht Seniorenabzocker

Bielefeld. Eine in Bielefeld-Mitte gelegene Gaststätte wurde am
Montagmorgen von Mitarbeitern des Ordnungsamtes aufgesucht. Ein aufmerksamer
Bürger hatte eine Einladung einer Berliner Firma mit Postfachadresse in
Cappeln, in der eine große Jubiläumsaktion mit zahlreichen Gewinnübergaben
angekündigt worden war, an die Behörde weitergeleitet.

Es bestand die dringende Vermutung, dass tatsächlich etwas zum Verkauf oder
zur Bestellung angeboten werden sollte. Solche sogenannten Wanderlager sind
meldepflichtig. Beim Ordnungsamt lag keine Anmeldung vor, was eine
Ordnungswidrigkeit darstellt.
Schon die äußere Form der Einladung, die weder die Adresse des Veranstalters
noch die Personalien der verantwortlichen Personen enthielt und in der
außerdem verbotenerweise unentgeltliche Zuwendungen angekündigt worden
waren, war ein Alarmsignal für die Behörde.

Als die Ordnungsamtsmitarbeiter die Gaststätte betraten, verschwand das
Veranstalterpärchen, das zuvor noch die überwiegend älteren Gäste freundlich
begrüßt hatte, durch die Hintertür. Zurück blieben die enttäuschten
Senioren, die wahrscheinlich froh sein können, nicht beim Kauf wirkungsloser
Gesundheitspräparate abgezockt worden zu sein.

Empfänger ähnlicher Einladungen werden gebeten, diese an das Ordnungsamt
weiterzuleiten.