Agentur für Arbeit und Jobcenter Lippe fördern Ausbildung

Detmold. Fachkräfte in der Altenpflege werden dringend gesucht. Umso erfreulicher, dass 13 Schülerinnen und 1 Schüler nun am Fachseminar für Altenpflege von diakonis in Detmold ihre einjährige Ausbildung zur staatlich geprüften Altenpflegehelferin oder zum Altenpflegehelfer abschließen konnten.

Damit wurde bereits zum fünften Mal die Helferausbildung erfolgreich durchgeführt, die für Auszubildende mit dem Hauptschulabschluss nach Klasse 9 eine berufliche Qualifizierung darstellt. Die Absolventen eigneten sich Fachwissen und praktische Erfahrung in über 750 theoretischen Unterrichtsstunden und vier Praxiseinsätzen in verschiedenen Bereichen der Altenpflege an. Neben einer Beschäftigung in der ambulanten oder stationären Altenpflege ermöglicht das Examen auch die Aufnahme zu der dreijährigen Ausbildung zur staatlich geprüften Altenpflegerin beziehungsweise zum staatlich geprüften Altenpfleger.

Staatlich geprüfte Altenpflegehelferin bzw. staatliche geprüfter Altenpflegehelfer dürfen sich nennen: (v.l.)Elena Neufeld, Katharina Reiswich, Elke Dreger, Janda Hagi, Miriam Avenwedde, Alexandra Penner, Hanna Dick, Elvira Thiessen, Angelika Weiss, Cengiz Unutkan, Appoline Kückelheim, Manuela Prosche, Nadja German, Manuela Gebhardt. Es gratulierten (rechts): Norbert Priesel (Jobcenter Lippe) und Kerstin Windmann (diakonis).

Da junge Menschen im Berufsfeld der Altenpflege sehr gute Zukunftsperspektiven besitzen, kann die Ausbildung durch Bildungsgutscheine von der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter Lippe gefördert werden. Dies ermöglicht Arbeitslosen einen beruflichen Neustart in einer zukunftsträchtigen Branche.

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Meike Delang/Jobcenter Lippe