Glas-Tag im Archäologischen Freilichtmuseum Oerlinghausen

_Augenperle-Reinheim

Oerlinghausen. Am 26. Oktober wird im Archäologischen Freilichtmuseum Oerlinghausen ein Glas-Tag veranstaltet. Glas ist für uns heute etwas Alltägliches. Vom Senfglas über Fenster bis zum Rückspiegel im Auto sind wir von Glas umgeben. High-Tech und Glas treffen sich in Funktions-Fassaden und speziellen Gläsern für die chemische Industrie. Das moderne Glaserhandwerk sucht und findet seine Wurzeln im Mittelalter, große Museen zeigen kostbare römische Glasgefäße. Glasperlen erleben ein Come-Back als individueller Schmuck, oft inspiriert von historischen Vorbildern. Als Schmuck und Handelsgut waren Glasperlen von der Antike bis ins Mittelalter beliebt, begehrt und verbreitet.

Einige Facetten dieser buchstäblichen bunten Geschichte sollen beim Themen-Tag Glas beleuchtet werden. Frank Wiesenberg (Universität Köln) stellt seine Projekte zur römischen Glasfertigung vor. Myriam Lehmann und Karin Prusseit zeigen moderne und nach historischen Vorlagen gefertigte Glasperlen. Mit Frau Dr. Claudia Siemann können sich Besucher an eigenen Kreationen versuchen.

_Ringperlenkette-Wederath

Silvia Bestgen zeigt anhand nachgefertigter mittelalterlicher Spiegelfassungen welchen Wert die Eitelkeit in dieser Epoche haben konnte. Der Chemiker Heinz-Peter Crumbach informiert über die „Chemie“ von Spiegeln in der Vergangenheit und Gegenwart. Glasermeister Birk Losert aus Halberstadt und Sylvia Crumbach geben Einblick in die Welt der Kirchen- und Buntglasfenster. Vor Ort soll ein Ausschnitt aus einer solchen Bleiverglasung entstehen. Mit Anschauungstücken und einer Sammlung historischer Werkzeuge soll die Arbeitsweise im Glaserhandwerk in Vergangenheit und Gegenwart anschaulich werden. Ein Vortragsprogramm greift einzelne Themenbereiche aus Wissenschaft und Handwerk auf. An einem Verkaufsstand kann eine Auswahl an Fensterbilder, Glasperlen, Ketten aus Glasperlen und Repliken römischer Gläser erworben werden.

Fotos: Der Veranstalter