2. Lippischer Qualiday lockt viele Ehrenamtliche nach Detmold

 Gemeinsame Stärkung: Das Mittagessen nutzten viele Teilnehmer des Qualidays, um miteinander ins Gespräch zu kommen und Erfahrungen auszutauschen.

Gemeinsame Stärkung: Das Mittagessen nutzten viele Teilnehmer des Qualidays, um miteinander ins Gespräch zu kommen und Erfahrungen auszutauschen.

Detmold. Beim 2. Lippischen Qualiday haben sich am Samstag über 80 Ehrenamtliche aus der Kinder- und Jugendarbeit Tipps, Tricks und Anleitungen für ihre Tätigkeit im Vereinsleben, in der Gemeindearbeit oder im Jugendzentrum geholt. Insgesamt 19 Workshops zu unterschiedlichen Themenfeldern, darunter Erste Hilfe, Pressearbeit, Freiwilligendienst oder Religionspädagogik, standen für Interessierte zur Verfügung. Organisiert wurde der Tag in den Räumen des Dietrich-Bonhoeffer-Berufskollegs in Detmold von der Kreisjugendförderung, dem Kreissportbund Lippe und der Lippischen Landeskirche.

„Wir haben Teilnehmer im Alter von 12 bis 50 Jahren, was die Bandbreite der Tätigkeiten im Ehrenamt gut wiederspiegelt und zeigt, dass Qualifikation und Weiterbildung wichtige Themen sind. In diesem Jahr stand vor allem der Umgang mit Social Media stark im Fokus“, berichten Kreisjugendförderer Ekkehardt Loch, Anika Rabe vom Kreissportbund und Andre Stitz von der Lippischen Landeskirche. „Bei dieser Resonanz kann man positiv gestimmt in die Zukunft sehen, was Jugendarbeit und Ehrenamt in Lippe angeht, die immens wichtig für den gesellschaftlichen Zusammenhalt sind“, fügte Karl-Eitel John, Verwaltungsvorstand III des Kreises Lippe sowie Leiter des Fachbereichs Jugend, Familie, Soziales und Gesundheit, an.

„Mir haben vor allem die Workshops rund ums Thema Bewegung sehr gefallen, bei denen es ganz einfache Hilfestellungen gab, die für mich und meine Tätigkeit direkt anwendbar sind. Der Qualiday ist aber auch eine tolle Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen und Kontakte zu knüpfen“, so eine Teilnehmerin. Insgesamt 13 Inhaber der Jugendleitercard (juleica) nutzten außerdem die gesonderte vierte Workshop-Phase des Qualidays, um ihre Zertifikate zu verlängern. Dabei handelt sich um einen bundesweiten Standard für Ehrenamtliche, die offiziell in der Kinder- und Jugendarbeit tätig sind.

Der nächste Qualiday soll voraussichtlich 2020 stattfinden. „Mit dem Tag haben wir ein hochwertiges Angebot im Bereich Ehrenamt etabliert, allerdings zeigt die Erfahrung auch, dass ein gewisser zeitlicher Abstand sinnvoll ist, so dass dieses zusätzliche Angebot auch weiterhin frischen Wind in die Segel der Kinder- und Jugendarbeit bringt“, so die Projektinitiatoren.