Tag des Baumes – seit dem Jahr 1952 immer am 25. April

Am 25. April feiern wir den Tag des Baumes.

Vlotho. Das erste Mal wurde der Tag am 25. April 1952 in Deutschland von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald gefeiert. An diesem Tag wurde gemeinsam mit Prof. Dr. Theodor Heuss ein Ahornbaum gepflanzt, um daran zu erinnern, wie wertvoll Bäume für uns und unsere Umwelt sind.

Pressemitteilung 95-2021 Anlage4Aus diesem Anlass hatte die Stadt Vlotho darum gebeten, Fotos von skurrilen Bäumen zu schicken, um zu zeigen, wie unterschiedlich Bäume aussehen können.
Eine Vielzahl von Einsendungen folgten sodann.

Neben skurrilen Bäumen lassen sich in Vlotho aber auch einige Naturdenkmäler finden. Darunter sind Landschaftselemente zu verstehen, die aufgrund ihrer „Seltenheit, Eigenheit oder Schönheit“ oder aus „wissenschaftlichen, naturgeschichtlichen, landeskundlichen oder erdgeschichtlichen Gründen“ unter besonderen Schutz gestellt werden. Bei den meisten Naturdenkmälern handelt es sich um Bäume, welche das Landschaftsbild prägen, wie Linden und Kastanien.

Pressemitteilung 95-2021 Anlage3Auch in Vlotho finden sich einiger solcher Naturdenkmäler, die im GeoViewer des Kreises Herford verzeichnet sind. Dort kann der Standort sowie teilweise ein Foto des Baumes angesehen werden. Zum Beispiel finden sich einige Eichen im Schmeltenweg, eine Winterlinde an der Lemgoer Straße oder eine Rosskastanie am Burgparkplatz. Schauen Sie doch einmal selbst nach, wo sich in Ihrer Nähe einzigartige Bäume befinden.

Mehr zum Thema Naturlehrpfade ist unter folgendem Link zu finden: Naturdenkmale / Kreis Herford (kreis-herford.de). Und auf den Geoviewer kann unter folgendem Link zugegriffen werden: GEOViewer Kreis Herford (kreis-herford.de)Die Stadt Vlotho hat sich mit der Vlotho Marketing GmbH sehr über die schönen Einsendungen gefreut und bedankt sich recht herzlich für die tollen Fotos!

image001-3-450x263