Umschulung zum Fachlageristen

Ein Engpassberuf mit Zukunft

Detmold. 40 Millionen produzierte Laufmeter Kunststoffprofile pro Jahr wollen bei der Firma Paul Reuter GmbH & Co. KG in Detmold bewegt werden. Dazu braucht es FachkrĂ€fte fĂŒr Lagerlogistik und Fachlageristen, die Fertigwaren aus der Produktion einlagern, Ware fĂŒr den Vertrieb kommissionieren, und dabei das Lagerverwaltungssystem beherrschen. Einer dieser Fachleute ist der 43-jĂ€hrige Alexandr Protsenko aus Lemgo-Voßheide.

Seit Februar dieses Jahres ist der gebĂŒrtige Kasache bei Reuter beschĂ€ftigt, nachdem er eine erfolgreiche Umschulung absolviert hatte. Die Detmolder Arbeitsagentur hatte den in der alten Heimat als Gas-Wasser-Installateur arbeitenden Mann die Umschulung anbieten können, weil seine berufliche TĂ€tigkeit in Deutschland nicht anerkannt wurde. „So galt Herr Protsenko als ungelernt, eine Voraussetzung fĂŒr die Förderung“, so Arbeitsvermittler Viktor Banmann, der tief von der Zielstrebigkeit des 43-JĂ€hrigen beeindruckt ist.

Murat Alper (stellvertretender Versandleiter von Werk I im Detmolder Mergelweg); Fachlagerist Alexandr Protsenko; Arbeitsvermittler Viktor Banmann (v.l.)

Murat Alper (stellvertretender Versandleiter von Werk I im Detmolder Mergelweg), Fachlagerist Alexandr Protsenko und Arbeitsvermittler Viktor Banmann (v.l.)

Nach diversen HelfertĂ€tigkeiten im Hochbau, als Hausmeister, im Lager und als Kommissionierer nahm der Vater einer erwachsenen Tochter 2016 an einem viereinhalbmonatigen berufsbezogenem Deutschkurs in Bad Salzuflen teil. Gleich am Folgetag ging es los mit der von der Detmolder Arbeitsagentur geförderten Umschulung mit Praktikumsanteil bei Paul Reuter, dem jetzigen Arbeitgeber. Denn auch hier lief alles wie am „Laufmeter“, wie sich Murat Alper erinnert. Der stellvertretende Versandleiter von Werk I im Detmolder Mergelweg schwĂ€rmt: „Ich habe schnell gemerkt, dass der neue Mann im Praktikum gewissenhaft arbeitet und Vorkenntnisse mitbringt. Meinem Chef habe ich erzĂ€hlt, den können wir gut gebrauchen.“

Das ließ sich der Vorzeigepraktikant in der Umschulung nicht zweimal sagen, und so landete seine Bewerbung um einen Arbeitsplatz nach bestandener PrĂŒfung gleich in der Personalabteilung von Paul Reuter. „Das gab mir noch mehr Motivation, eine richtig ordentliche PrĂŒfung abzulegen“, so Protsenko. Mit „gutem Erfolg“ hatte der 43-JĂ€hrige Ende Januar sein Umschulungszertifikat in der Hand und seinen Arbeitsvertrag in der Tasche.

Die ErfolgsprĂ€mie von 1.500 Euro fĂŒr die bestandene PrĂŒfung von der Detmolder Arbeitsagentur investierte der gebĂŒrtige Kasache sogleich in ein Auto, um besser und schneller als mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit zu kommen. Banmann: „Der Gesetzgeber hat diesen finanziellen Anreiz geschaffen, damit sich UmschĂŒler auch MobilitĂ€t leisten können, die sie fĂŒr den Beruf brauchen.“

Foto: © Agentur fĂŒr Arbeit Detmold