Kinderschutz in Kindertageseinrichtungen

Paderborn.  Das Bildungsbüro Kind & Ko des Jugendamtes der Stadt Paderborn hat den „Handlungsplan zum Kinderschutz in Kindertageseinrichtungen“ überarbeitet und aktualisiert, so dass die zweite Auflage nun in der Praxis genutzt werden kann.

v. li.: Lea Dierks, Koordinatorin Bildungsbüro Kind & Ko, Stadt Paderborn, und Christin Kringel, Leiterin der städt. Kindertageseinrichtung Waldblick, freuen sich über eine erfolgreiche Schulungsveranstaltung zum Kinderschutz.Foto: © Stadt Paderborn

v. li.: Lea Dierks, Koordinatorin Bildungsbüro Kind & Ko, Stadt Paderborn, und Christin Kringel, Leiterin der städt. Kindertageseinrichtung Waldblick, freuen sich über eine erfolgreiche Schulungsveranstaltung zum Kinderschutz.Foto: © Stadt Paderborn

Der Handlungsplan bietet den pädagogischen Fachkräften ein abgesichertes und einheitliches Verfahren in Verdachtsmomenten einer möglichen Kindeswohlgefährdung. Inhaltlich werden neben gesetzlichen Grundlagen auch Formen sowie Hilfestellung beim Erkennen gewichtiger Anhaltspunkte für eine Kinderwohlgefährdung thematisiert. Lea Dierks, Koordinatorin des Bildungsbüros Kind & Ko, weiss, dass der Kinderschutz sehr sensibel und doch ein alltägliches Thema ist: „Ein strukturiertes Ablaufverfahren und eine Checkliste helfen dabei, das ungute Bauchgefühl in bestimmten Situationen zu konkretisieren.“

Den Auftakt der neuen, teaminternen Schulungsveranstaltungen machte die städtische Kindertageseinrichtung Waldblick in Schloß Neuhaus. Die pädagogischen Fachkräfte wurden durch das Bildungsbüro Kind & Ko mit einer Mischung aus Theorie und Praxis in die zweite Auflage des Handlungsplans eingeführt und im Kinderschutz geschult. „Es ist sehr wertvoll für unseren Alltag, dieses sensible Thema mit dem Bildungsbüro der Stadt Paderborn gemeinsam im Team bearbeiten zu können“, lautet das Fazit von Christin Kringel, Leiterin der städtischen Kindertageseinrichtung Waldblick.

Das Thema Kinderschutz ist ein Arbeitsschwerpunkt im Bildungsbüro Kind & Ko. Insgesamt wurden seit Veröffentlichung der Erstauflage des Handlungsplans zum Kinderschutz für Kindertageseinrichtungen in der Stadt Paderborn über 800 pädagogische Fachkräfte in überwiegend trägerübergreifenden Schulungen fortgebildet. Aufgrund der Corona-Pandemie werden aktuell ausschließlich teaminterne Veranstaltungen unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln in den Kindertageseinrichtungen durchgeführt. Darüber hinaus gibt es einen eigenen Handlungsplan zum Kinderschutz für die Grundschulen und Offenen Ganztagsschulen der Stadt Paderborn.

Weitere Informationen zu den Handlungsplänen zum Kinderschutz sowie zum Bildungsbüro Kind & Ko gibt es im Internet unter www.kindundko-paderborn.de oder telefonisch bei Lea Dierks unter 05251/88 11274.

ga_logo_phantasialand_drache_schwarz_jpg_png-2