Vorschau auf das Heimspiel gegen den VfL Osnabrück

Mit 39 Punkten haben die SCP07-Kicker das vorrangige Saisonziel Klassenerhalt wohl schon erreicht. Dennoch sprach Chef-Trainer Steffen Baumgart zur Vorschau auf das Heimspiel am 30. Spieltag gegen den VfL Osnabrück (Mittwoch, 21. April, 18.30 Uhr, Benteler-Arena) von einem „enorm wichtigen Spiel“. Schließlich ist die aktuelle Partie für den Coach eng verbunden mit Erinnerungen an den vermeintlichen Abstieg in die Regionalliga im Jahr 2017.

Paderborn. Mitten in der letzten englischen Woche der Spielzeit 2020/2021 treffen die Paderborner auf einen Gegner, der sich etwas überraschend im Abstiegskampf befindet. Vor dem Hinspiel, das die SCP07-Kicker durch ein Tor von Sven Michel mit 1:0 für sich entscheiden konnte, standen die Osnabrücker vergleichsweise sicher im Mittelfeld der Tabelle. Seitdem ist der VfL jedoch in eine Abwärtsspirale gerutscht, wobei 19 Punkte aus 14 Begegnungen eine ordentliche Auswärtsbilanz darstellen.

Für Baumgart liegen in Mentalität und Laufbereitschaft die Schlüssel zum Erfolg – „und die werden wir haben“, machte der Chef-Trainer in der Pressevorschau auf das Spiel deutlich. Im Vergleich zum jüngsten 0:0-Unentschieden bei Eintracht Braunschweig wollen die Paderborner nicht nur die bessere Mannschaft stellen, sondern auch mit allen drei Punkten als Sieger vom Rasen gehen. Dabei dürfen sie das Umschaltspiel und die Standards des Gegners nicht außer Acht lassen.

In personeller Hinsicht spricht viel für den dritten Startelf-Einsatz in Folge von Innenverteidiger Aristote Nkaka, zumal Uwe Hünemeier beim Training am heutigen Dienstag einen Schlag auf den Knöchel bekommen hat. Außerdem können Marcel Correia und Chima Okoroji verletzungsbedingt nicht mitwirken, Johannes Dörfler muss aufgrund seiner fünften Gelben Karte aussetzen. Als Alternativen für den Kader nannte der Coach Marcel Heller, Prince Owusu und Kai Pröger.