Diese Routen in Bielefeld werden von Profis besonders empfohlen

Bielefeld. Frische Luft, buntes Laub und spannende Wege: Wer etwas Inspiration für Herbst-Wanderungen in und um Bielefeld sucht, sollte sich die aktuellen Empfehlungen des Deutschen Wanderverbands ansehen. Die Profis haben jetzt zwei Routen in der Stadt offiziell als „Qualitätswege“ ausgezeichnet. Damit tragen inzwischen drei Touren in Bielefeld dieses Siegel und gelten offiziell als besonders empfehlenswerte Erlebnisse zu Fuß. Und weil man die prämierten Wege entspannt in einem halben Tag erkunden kann, sind die Wanderrunden wirklich für jeden etwas.

Die frisch prämierte Wanderung "Von Burg zu Berg" bietet tolle Aussichten auf die Stadt - wie hier vom Johannisberg auf die Innenstadt und die Sparrenburg.Foto: Marc Detering

Die frisch prämierte Wanderung „Von Burg zu Berg“ bietet tolle Aussichten auf die Stadt – wie hier vom Johannisberg auf die Innenstadt und die Sparrenburg.Foto: Marc Detering

Frisch ausgezeichnet ist der Rundweg Von Burg zu Berg(link is external), der auf knapp sieben Kilometer viele Höhepunkte am Bielefelder Pass des Teutoburger Waldes verbindet. Los geht’s am Skulpturenpark der Kunsthalle, dann hinauf zur Sparrenburg und hinüber auf die andere Seite des Passes zum Johannisberg. Dort führt der Weg weiter vorbei am Botanischen Garten, am Tierpark Olderdissen und am Bauernhausmuseum. Die Orientierung ist leicht: Man braucht nur ab der Altstadt den schwarzen Hinweismarkern „Von Burg zu Berg“ am Wegesrand folgen. Die Tour ist einfach zu gehen und wirklich für jeden etwas. Die Prüfer haben den Rundweg in der Kategorie „Stadtwanderung“ ausgezeichnet.

Am ländlich geprägten Stadtrand rund um Milse startet die zweite frisch prämierte Route. Der Weser-Lutter-Weg(link is external) führt auf knapp elf Kilometern bis in die Altstadt. Es geht durch das Naturschutzgebiet Dankmarsch, vorbei am Naturpädagogischen Zentrum Schelphof und am historischen Hof Meyer zu Heepen bis an den Bachlauf der Weser-Lutter. Dem Flüsschen folgt man dann durch den Lutter-Grünzug bis in die Innenstadt – zum Ziel im Skulpturenpark an der Kunsthalle. Der Weser-Lutter-Weg gilt ebenfalls als vorbildlich in der Kategorie „Stadtwanderung“.

Der dritte Tipp, der Ems-Lutter-Weg(link is external), hat seine Auszeichnung offiziell schon 2019 bekommen. Die Wanderung im grünen Herzen des Stadtteils Quelle führt auf 4,8 km ohne größere Höhenunterschiede durch das schöne Luttertal. Der Fluss fließt auf seinem Weg durch den Bielefelder Süden durch abwechslungsreiche Landschaften: durch das obere Luttertal, vorbei an Teichen, Wäldern und Wiesen. Die bewaldeten Dünen am Wegesrand stammen noch aus der ersten Eiszeit.

Was macht einen schönen Wanderweg aus? Dafür hat der Deutsche Wanderverband bundesweite Kriterien festgelegt – von einer abwechslungsreichen Strecke über eine zuverlässige Ausschilderung bis zur Infrastruktur am Weg. Die drei Bielefelder Routen sind im Rahmen des OWL-weiten Projekts „Zukunftsfit Wandern im Teutoburger Wald“ entstanden, das mit Mitteln der EU und des Landes NRW gefördert wurde. Bielefeld Marketing und das städtische Umweltamt haben gemeinsam mit dem Teutoburger Wald Verband die Zertifizierung begleitet.

Alle Infos für Wanderer
Alle Qualitätswanderwege – samt Karte und Beschreibung – finden sich unter: www.teutonavigator.com(link is external). Den Rundweg „Von Burg zu Berg“ gibt es auch als kleine informative Wanderkarte in der Tourist-Information Bielefeld (Niederwall 23, Tel. 0521 516999). Die Karte kann auch online bestellt werden unter: www.bielefeld.jetzt/vonburgzuberg

Urlaub-aber-sicher-Teuto-250