Wewelsburger Schlossgeschichte(n)

SonntagKreis Paderborn (krpb). Gab es rauschende Feste auf der Wewelsburg und Kleider aus Samt und Seide nur für „Stinkreiche“? Welche erlesenen Speisen wurden kredenzt und wann wurde der „Löffel abgegeben“? Welche Rolle hatte der „Aufschneider“ bei Tisch? Bei einem Ausflug in die Renaissance am kommenden Sonntag, den 2. März, um 15 Uhr auf der Wewelsburg erfahren Erwachsene und Familien mit Kindern ab 6 Jahren, wie der Adel und seine Untertanen vor 400 Jahren auf den Schlössern lebten.
Große und kleine Gäste können an diesem Nachmittag prächtige Kostüme bestaunen. Von den Museumspädagogen erfahren sie an diesem Nachmittag auch, was ein „Mühlsteinkragen“ ist und welche Bedeutung der „Weiberspeck“ hat.
Das Mitmachen und Ausprobieren vieler Requisiten ist bei dieser öffentlichen Führung ausdrücklich erlaubt!
Hinweis: Ursprünglich sollte an diesem Sonntag die Themenführung „Der Fürstbischof gibt sich die Ehre“ stattfinden Aufgrund technischer Arbeiten findet stattdessen die Öffentliche Führung „Adel und Alltag in der Renaissance“ statt.
Treffpunkt ist im Foyer des Historischen Museums des Hochstifts Paderborn. Um Anmeldung wird gebeten unter der Tel. 0 29 55/76 22-0 (Kreismuseum Wewelsburg).

Entgelt für die Führung: Erwachsene 3 €, erm. 1,50 €, Familienkarte 6 €
Für Inhaber der Jahreskarte ist die Führung am kommenden Sonntag kostenlos.
Die Wewelsburg im Internet unter:  www.wewelsburg.de.

 

 

BU: Adel und Alltag in der Renaissance
Foto: Lina Loos für das Kreismuseum Wewelsburg