Weg am Nordufer des SchiederSees vorübergehend nicht begehbar

Kreis Lippe. Der Wanderweg am Nordufer des SchiederSees wird in den kommenden Monaten nicht erreichbar sein. Der Rad-Geh-Weg wird ab Mittwoch, 26. März, für die Zeit der Arbeiten zwischen  den Vereinshäusern der Segelfreunde im Bereich „Moses Hütte“ (Nordosten) und den Seeterrassen im Westen nicht begehbar sein. Die gastronomischen Betriebe sind aber wie gewohnt erreichbar und bleiben von der Behinderung ausgeschlossen.

„Wir haben uns die Entscheidung nicht einfach gemacht. Doch nach intensiver Prüfung und aufgrund des Sicherheitsaspektes für Wanderer und Fahrradfahrer, haben wir uns entschlossen den Weg bis zum Ende der Arbeiten  zu schließen“, erklärt Dr. Ute Röder, Fachbereichsleiterin Energie und Umwelt vom Kreis Lippe. Die beauftragte Arbeitsgemeinschaft muss den Weg in dieser Zeit für die Materialanlieferung  mit LKWs und großen Baufahrzeugen nutzen. Nach Abschluss der Arbeiten wird der drei Kilometer lange Rad- und Gehweg wieder hergestellt.

Wanderer können in diesem Zeitraum eine auch schon jetzt bestehende alternative Route nutzen, die sie über Glashütte und über unbefestigte Wander- und Waldwege führt. „Wir bedauern die Sperrung des Weges am Nordufer des SchiederSees sehr, sind aber sicher, dass durch die bestehenden vielfältigen Angebote im Verein mit den möglichen bestehenden Alternativstrecken auch weiterhin eine attraktive Erlebbarkeit des SchiederSees gegeben ist“, führ Berthold Lockstedt, zuständiger Fachgebietsleiter beim Kreis Lippe aus. Außerdem, so Lockstedt, sei für eine ganze Reihe von Besuchern die ständig fortschreitende Baustelle selber ein Besuch wert.