Vertriebs-Workshop mit „Preispapst“ Detroy am 03.12 in Bielefeld

DetroyBielefeld. „Mit Begeisterung verkaufen – Lebendige Leidenschaft für den Kunden!“ lautet der Titel des Workshops am Mittwoch, 3. Dezember 2014, von 9 bis 17 Uhr, in der IHK-Akademie in Bielefeld. Darin verrät der renommierte Verkaufstrainer Erich-Norbert Detroy, wie und was man von den Besten unter den Verkäufern lernen kann. Der Referent ist ein Garant für lehrreiche und zugleich unterhaltsame Seminare und Vorträge. Das beweist der „Preispapst“ schon seit über 20 Jahren auch in Bielefeld.

Herr Detroy, wie startet man das Verkaufen jeden Tag so, dass man gut im Rennen liegt?
Nun, ganz einfach, freue dich auf das Klingeln deines Weckers, freue dich auf deine Arbeit, freue dich auf das Verkaufen, freue dich auf deine Kunden, freue dich auf deine Erfolge! Alles im Leben ist nur eine Frage der Einstellung. Die Kunst liegt in der geistigen Entwicklung von Vorfreude.

Lässt sich eigenes positives Selbstwertgefühl auf seine Kunden ausstrahlen?
Natürlich. Der Kunde spürt unmittelbar, ob ein selbstbewusster Mensch vor ihm steht. Wer sich selbst nicht mag, der wird auch nicht gemocht. Drum sage JA zu dir selbst, egal ob mit abstehenden Ohren oder mit Hängebauch! Dich gibt’s nur einmal, du bist ein Unikat. Mag dich selbst. Pflege dich, deine Erscheinung und dein Wesen. Man muss nur aufpassen vor übermäßiger Selbstliebe, also vor Narzissmus, denn dann wirst du abgelehnt.

Wie gewinnen Verkäufer und Verkäuferinnen überdurchschnittliche Anziehungskraft?
Verkäufer brauchen Egodrive, also Antrieb von innen. Sobald die Kunden spüren „Der weiß, was er will!“, sind wir auf dem richtigen Weg. Strahle Gesundheit und Fitness aus, lebe Freundlichkeit, mag deine Kunden und du wirst gemocht!

Herr Detroy, wie verkauft man heute im harten Wettbewerb seine Produkte erfolgreich?
Die Hochachtung vor dem eigenen Produkt ist der Schlüssel für die Kundenüberzeugung. Denn wie wollen wir Kunden begeistern, wenn wir von der eigenen Leistung nicht begeistert sind? Also, fange an, dich selbst zu faszinieren, Faszination kommt dir nicht zugeflogen, sie ist das Ergebnis eigenen aktiven Bemühens darum.

Wie gelingt es schnell neue Kunden für sich gewinnen?
Die Power-Akquisitions-Schnellstraße ist geebnet, sobald der Kunde den Weg zu uns einfach und schnell findet. Darin müssen wir Meister sein. Nur wie? Bekanntes zieht an, Unbekanntes stößt ab. Mache dich sehr bekannt, verkaufe dich als Persönlichkeit, stelle dein Licht nicht unter deinen Scheffel. Ja, und dann ist wichtig, dass wir den Kunden gut kennen, seine menschlichen Bedürfnisse müssen gesehen werden, denn darauf fährt er ab.

Wie lernt man seine Kunden wirklich kennen und kann auch die außergewöhnlichsten Kunden für sich gewinnen?
Indem wir versuchen, Menschen sympathisch zu finden und sie nicht nur tolerieren und es ihnen auch zu zeigen. So strömt die Sympathie zurück. Nehmen wir einfach jeden Kunden so wie er ist, versuchen wir ihn nicht zu ändern, versuchen wir nur, etwas an ihm zu finden, was interessant oder wertvoll für uns ist.

Wie können wir den Wertewandel im Verkauf wertschöpfend verwerten?
Das sind im Wesentlichen drei Faktoren: Erstens: Geschwindigkeit wurde ein noch wichtigerer Erfolgsfaktor, wir müssen einfach die schnellsten sein. Zweitens: Die Menschen suchen heute wieder mehr den persönlichen Kontakt, wir müssen uns emotionaler, mehr um sie kümmern. Und drittens belohnen uns die Kunden, indem sie erkennen, dass wir emsiger sind als alle anderen. Fleiß bekommt wieder seine Bedeutung, die er früher hatte, denn die Götter stellten vor den Preis den Fleiß.

Wie können wir mit positiver Kunden-Beziehungsqualität überdurchschnittliche Verkaufserfolge erzielen?
Natürlich war es früher einfach, mit Produkten, die einen hohen Prestigenutzen boten, hohe Preise zu erzielen. Doch in der heutigen Zeit, wo es nicht mehr so einfach ist, sich mit Mercedes und Rolex zu krönen, ohne die Missgunst der Nachbarn zu ernten, gibt es ein völlig neues Prestige: Es gilt die soziale Anerkennung, der gesellschaftliche Respekt, kurz, das Beziehungs-Prestige. Fragen wir uns: „Ist der Kunde stolz, bei uns zu kaufen?“ Tun wir alles, um diesen Stolz zu erreichen? Wie kann man mögliche Konflikte mit Kunden bereits im Ansatz erkennen und vermeiden? Konflikte sind zunächst nur sachlicher Natur, bekommen aber durch die Psyche eine besondere Brisanz. Der Spruch „Lass‘ nichts anbrennen!“ meint, verunglimpfe niemanden, polemisiere nicht, verniedliche Fehler nicht und zeige den Kunden nicht die kalte Schulter. Nur missachtete Kunden greifen an. Geben wir jedem Kunden die volle und ungeteilte Aufmerksamkeit.

Wie können wir im menschlichen Team kraftvoll verkaufen?
Gemeinsamkeit macht stark! Wer morgens Unfrieden in die Firma mitbringt und sät, wird Unfrieden ernten. Es geht ganz einfach darum, dass wir jeden Tag einen positiven Beitrag für die Gesellschaft leisten: Freudige Stimmung, zuversichtliche Laune und die Bereitschaft, anderen zu helfen, stolz zu sein auf die unternehmerische Gesamtleistung und (nicht vergessen!) auch gelegentlich kräftig zu feiern, wenn man gute Leistung erbracht hat.

Können wir aus Rückschlägen und Misserfolgen neue Verkaufserfolge kreieren?
Der Misserfolg gehört zum Erfolg wie der Schatten zur Sonne oder der Winter zum Sommer. Dieses müssen wir akzeptieren, dieses ist so. Also, wo Täler sind, sind auch Höhen, freuen wir uns beim Misserfolg auf den nächsten großen Erfolg, denn Vorfreude rettet aus der Lamento-Ecke

Anmeldungen zum Workshop sind im Internet unter www.ihk-akademie.de möglich. Nähere Auskünfte dazu erteilt André Reinisch, Tel. 0521 554-125, E-Mail: andre.reinisch@ihk-akademie.de.

BU-1: (Foto der Veranstaltung) Erich-Norbert Detroy