Veranstaltungskalender des Kreismuseums Wewelsburg

WewelsburgKreis Paderborn (krpb). Auch wenn das Historische Museum des Hochstifts Paderborn in der Wewelsburg derzeit aufgrund von Modernisierungsarbeitern geschlossen ist, bietet das Kreismuseum neben der Dauerausstellung „Ideologie und Terror der SS“ auch im kommenden Frühjahr ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm an. Große und kleine Gäste der Burg erwartet ein bunter Mix aus Vorträgen und Führungen, Workshops und Lesungen und einer Sonderausstellung.
Bereits jetzt fest im Kalender markieren sollten sich interessierte Museumsfans den 23. August 2015. Dann feiert die Burg mit einem großen Museumsfest „90 Jahre Kreismuseum Wewelsburg“ und die Neueröffnung des Historischen Museums.

Ist „Chancengleichheit – nur ein Traum?“ Dieser Frage gingen Dortmunder Jugendliche nach. Mit Unterstützung durch den Regisseur Cem Arslan und Kameramann Nils Witt produzierten sie einen Film, der sich mit Anspruch und Wirklichkeit der Grund- und Menschenrechte auseinandersetzt. Das von den Jugendlichen entwickelte Drehbuch spielt in der Jetztzeit (Mobbing eines Behinderten) und in der NS-Zeit (Widerstand, Zwangsarbeit, Flucht).

Einen kreativen Blick hinter die Kulissen des alten und neuen Kreismuseums geben Kulturwissenschaftlerin Julia Trillhof und Kunsthistorikerin Sabine Angenendt am 22. Februar. Im Rahmen eines Workshops blicken Familien mit Kindern ab 8 Jahren zurück auf die Ausstellungsgestaltung der vergangenen Jahrzehnte. Welche Verbesserungen derzeit in den Räumlichkeiten vorgenommen werden, erklären die Expertinnen anhand eines Modells und unterschiedlicher Materialien und Pläne. Anschließend können die Teilnehmer nach eigenen Vorstellungen im Kleinformat selbst einmal einen Raum entwerfen und bauen.

„Anne und die Bankräuber“ lautet der Titel eines Kinderkrimis, den Kabarettist Erwin Grosche und seine Tochter Lisa bei einem Besuch am 15. März in der Wewelsburg für Kinder ab 8 Jahren im Gepäck haben. Eigentlich ist Anne ist mit ihrem Bruder Berti und ihrem Vater unterwegs ins „Sanatorium der guten Laune“. Doch ein trotteliges Bankräuberduo und Papas vergessene Lieblingsschuhe machen die Fahrt zu einem grandiosen Verwirrspiel. Neben der Lesung dürfen sich die Kinder auf musikalische Highlights und kleine Überraschungen freuen.

Wewelsburg„Das Reich der Schwarzen Sonne“ – Die Wewelsburg und ihr Zeichen in rechtsextremistischen Symbol- und Mythenwelten lautet das Thema von Thomas Pfeiffer, Politikwissenschaftler und wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Verfassungsschutz des Innenministeriums NRW. Äußerlich hat sich der Rechtsextremismus in Deutschland von Grund auf verändert. Seine Ästhetik, Symbolik und Bildersprache lassen heute nur noch selten unmittelbar auf den Nationalsozialismus schließen. Der Referent wird am 19. März um 19 Uhr im Filmraum der Erinnerungs- und Gedenkstätte darüber berichten, welchen Platz die Burg und ihr Zeichen heutzutage in rechtsextremistischen Symbol- und Mythenwelten einnehmen.

Auf Einladung des Kreismuseums trafen sich erstmals 1992 ehemalige Häftlinge des KZ Niederhagen am Ort ihrer früheren Leiden. Seitdem ist der regelmäßige Kontakt und Austausch mit überlebenden Opfern der SS und deren Angehörigen zu einem wichtigen Baustein der Erinnerungsarbeit der Wewelsburger Gedenkstätte geworden. Die Sonderausstellung „Oh, Wewelsburg, ich will dich nicht vergessen!“ ermöglicht vom 29. März bis 10. Mai im Obergruppenführersaal eine Rückschau auf die vergangenen Besuche, beeindruckenden Momente und Erlebnisse aller Beteiligten.

Mit GPS-Geräten auf Ostereiersuche gehen können 8-12-jährige Kinder und die Jüngsten in Begleitung ihrer Eltern in den diesjährigen Osterferien. Während im Historischen Museum die Bauarbeiter fleißig werkeln, bieten die Museumspädagogen am 31. März ein neues interessantes Ferienprogramm für Kinder an.

„Neben diesen besonderen Veranstaltungen finden aber natürlich auch wieder regelmäßig unsere öffentlichen Führungen durch die Erinnerungs- und Gedenkstätte statt“, betont Museumsleiterin Kirsten John-Stucke und freut sich mit ihrem Team auf viele interessierte Besucherinnen und Besucher im neuen Jahr.

Der komplette Veranstaltungskalender des Kreismuseums Wewelsburg mit allen Terminen steht im Internet unter www.wewelsburg.de zum Download bereit. Wer den Kalender auf dem Postweg erhalten möchte, kann sich an das Museumssekretariat wenden. Die Mitarbeiter helfen unter der Tel. 02955 7622-0 gern weiter.

BU-1: (Foto: Heide Dreismann) Wewelsburg
BU-2: (Foto: John Bishop) „Tractor fog“