Universität Paderborn feierte den 10. „Geburtstag“ des Service Center

Team Service Center_27.3.14_Frauke DöllPaderborn. Eine einladende Erstanlaufstelle mit offener und freundlicher Empfangsatmosphäre: Diesen Wunsch vieler Ratsuchender erfüllte die Universität Paderborn 2004 mit einem Service Center im Haupteingangsbereich. Am Mittwoch, 2. April, wurde das 10-jährige Jubiläum gefeiert und Bilanz gezogen. So hat sich die Zahl der Ratsuchenden seit den Anfängen bis heute verdoppelt.

„2004 war unsere Servicestelle mit der persönlichen Beratung und den durchgehenden Öffnungszeiten ein Vorreiter unter den Universitäten“, erinnert sich Team-Sprecherin Karin Bussemas. Vor allem Studieninteressierte sowie Studierende nutzen das Angebot. Zum Bewerbungsstart oder Vorlesungsbeginn sind die Besucherzahlen besonders hoch: Dann kommen etwa 800 bis 1.000 Besucher pro Woche in das Service Center.

Zum Jubiläum gratulierte Simone Probst, Vizepräsidentin für Wirtschafts- und Personalverwaltung: „Unser Service Center war vor zehn Jahren ein Pilotprojekt. Wie wichtig das Service Center heute im Uni-Alltag ist und wie erfolgreich, zeigt das große Interesse anderer Universitäten, aufbauend auf unserer Erfahrungen, ebenfalls einen solchen Anlaufpunkt einzurichten.“

In erster Linie werden studentische Angelegenheiten wie z. B. Einschreibungen und Rückmeldungen bearbeitet. Auch die Orientierung auf dem Campus, Zuständigkeiten und Ansprechpartner sowie Öffnungs- und Sprechzeiten sind gefragte Informationen. Zusätzlich verwalten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Service-Teams Fundsachen und haben auch eine Ersthelferausbildung. Sie helfen im Rahmen ihrer Möglichkeiten auch dann gerne, wenn das manchmal weit über die eigentlichen Aufgaben hinausgeht.

BU: Das Team des Service Centers feiert Jubiläum (v. l.): Daniel Langguth, Kristina Kirsch, Johanna Hillebrand, Karin Bussemas, Assimina Hansmeier, Jan Glüpker.
Foto: Universität Paderborn, Frauke Döll