Umflut am SchiederSee kurz vor der Fertigstellung – erstes Wasser fließt

Umflut 1Schieder-Schwalenberg. Der Countdown läuft: Zum ersten Mal nach 30 Jahren wird die Emmer am Freitag am SchiederSee vorbei durch die Umflut direkt weiter ins Emmerbachbett fließen. Zumindest Teile von ihr. Endgültig abgeschlossen ist die Umflut am SchiederSee dann in wenigen Wochen.

 „Drei Jahre lang haben die Bauarbeiten gedauert. Dass wir nun so kurz vor der Vollendung stehen, ist für alle Beteiligten etwas Besonderes“, betont Landrat Friedel Heuwinkel. Bisher war die zukünftige Umflut komplett von der Emmer abgeriegelt, um die nötigen Bauarbeiten im Trockenen ausführen zu können. Nachdem nun die Gestaltung des neuen Flussbettes abgeschlossen ist, kann das Wasser durch die Baustelle fließen.

 Damit bei den nun anstehenden Arbeiten der See jedoch nicht komplett leer läuft, muss dieser letzte Bauabschnitt phasenweise durchgeführt werden. Dazu wird die sogenannte Querspundwand, die bisher die Emmer von der Umflut trennt, um 1,50 Meter nach unten gedrückt. Ein Teil der Emmer kann so über die Spundwand in die Umflut fließen. Gleichzeitig wird es so möglich, auf Höhe der Seeterrassen den Bau des Damms zu vollenden, der zukünftig den SchiederSee von der Emmer abtrennen wird. Hierzu wird von der Baustraße, die in den letzten Tagen im See aufgeschüttet wurde, die Stahlspundwand als Dichtungselement in den Boden gedrückt und anschließend mit einer Steinschüttung angefüllt.

 „Diese Arbeiten werden noch ungefähr drei Wochen in Anspruch nehmen, erst dann ist der Bau der Umflut endgültig abgeschlossen“, sagen der Geschäftsführer des Erholungszentrum Schieder August Tölle und Berthold Lockstedt vom Fachbereich Umwelt und Energie des Kreises Lippe.

 Am 10. Juni wird die Umflut offiziell durch Johannes Remmel (Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen) und Landrat Friedel Heuwinkel eröffnet. Hierzu werden auch die Bürger eingeladen.

BUZ:

Historischer Moment:  Zum ersten Mal nach 30 Jahren fließt die Emmer wieder am SchiederSee vorbei.

Foto (c) Stadt Schieder-Schwalenberg