Speed Networking bringt Unternehmen und Studierende zusammen

047_0403SpeedNetworkingBielefeld. Acht Minuten Zeit für das gegenseitige Kennenlernen: Sechs ostwestfälische Unternehmen und zwölf Studierende aus dem Fachbereich Ingenieurswissenschaften und Mathematik der Fachhochschule Bielefeld (FH) trafen sich jetzt zum „Speed Networking“ in der Hauptgeschäftsstelle der Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld (IHK). Nach dem erfolgreichen Auftakt im Vorjahr boten die IHK und die FH erneut eine Plattform, auf der sich Unternehmen aus der Region und angehende Ingenieure im Schnellverfahren vernetzen konnten. Themen für Abschlussarbeiten sowie Praktikums- und Einstiegsmöglichkeiten standen dabei im Mittelpunkt der Gespräche. Dass beide Seiten von der kreativen Form der Kontaktpflege profitieren, bilanzierte Nicole Vegelahn, Leiterin der Personalentwicklung bei HORA Regelarmaturen aus Schloß Holte-Stukenbrock: „Als mittelständisches Unternehmen benötigen wir hervorragend ausgebildete Ingenieure und Ingenieurinnen. Das Speed Networking bot uns die Möglichkeit, erneut in lockerer Gesprächsatmosphäre hervorragende Studierende und damit potenzielle zukünftige Mitarbeiter kennen zu lernen“. Die Veranstaltung des Vorjahres hatte binnen weniger Wochen mehrere Beschäftigungsverhältnisse und Abschlussarbeiten hervorgebracht. Auf dem Foto sind im Vordergrund von rechts Nicole Vegelahn und ihre Kollegin Sarah Prange von HORA im Speed-Dating-Gespräch mit dem FH-Maschinebaustudenten Willi Baidinger zu sehen.
Foto: IHK