Sicherheitswesten für Schulanfänger

Bielefeld. Start frei für Runde drei eines der größten Kinderschutz-Projekte, die es in Deutschland je gegeben hat! Stellvertretend für alle rund 750 000 Schulanfänger erhielten heute 100 Erstklässler der Bielefelder Georg-Müller-Grundschule kostenlose, reflektierende Sicherheitswesten. Nachdem Schulleiter Ebbel Sluiter und Bürgermeister Detlef Helling sich bei den Vertretern der anwesenden Sponsoren für ihr Verkehrssicherheitsengagement herzlich bedankt hatten, überreichte ADAC OWL Geschäftsführer Martin Freidank den ersten „i-Männchen“ ihre Sicherheitswesten. Der Übergabe wohnten von der Deutschen Post Stefan Brandes, stellv. Leiter der Niederlassung Brief Herford und Berthold Hoppe, Politikbeauftragter Deutsche Post NRW, Carsten Meißner und Hubert Montag vom Spender Vergölst sowie von der Bielefelder Polizei der Verkehrssicherheitsberater, Hauptkommissar Lothar Prüßner bei.

Bis zum Beginn der Herbstferien in den einzelnen Bundesländern werden die Jacken auch an alle anderen Erstklässler der teilnehmenden 16 200 Schulen in ganz Deutschland übergeben. Ziel dieser Gemeinschaftsaktion der ADAC-Stiftung „Gelber Engel“, der BILD-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ und der Deutschen Post ist es, den Schulweg für die Jüngsten noch sicherer zu machen. Die Schirmherrschaft für das Projekt haben Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer und der Präsident der Kultusministerkonferenz Ties Rabe übernommen.

Alarmierend sind die immer noch hohen Unfallzahlen junger Verkehrsteilnehmer. So kamen in Deutschland im Jahr 2011 rund 31 000 Kinder im Straßenverkehr zu Schaden, 86 Kinder unter 15 Jahren starben. „Kinder verunglücken im Herbst deutlich häufiger als im Sommer“, so ADAC-Geschäftsführer Martin Freidank. „Deswegen müssen sie früher gesehen werden. Mit den Sicherheitswesten werden wir dieses Ziel erreichen, denn Kinder mit den ADAC-Westen „leuchten“ schon in 140 Meter Entfernung. Daher ist es wichtig, die Westen nicht nur auf dem Schulweg, sondern auch in der Freizeit zu tragen“.

In Ostwestfalen-Lippe beteiligten sich insgesamt 417 Grund- und Förderschulen mit insgesamt 21.461 Schulanfängern an dieser Aktion. In Bielefeld sind 55 Schulen mit 3.492 Erstklässern dabei.

Finanzielle und materielle Unterstützung für die Großaktion kam von zahlreichen Spendern und Sponsoren. So unterstützen die Firmen Norton, Stahl und LHD als Sponsoren die Aktion. Mit namhaften Geldern förderten u.a. die Automobilhersteller BMW, OPEL, Porsche und Toyota ebenso die Verkehrssicherheitsaktion wie Bosch und viele andere.

Die beiden Vertreter der Reifenfirma Vergölst, Carsten Meißner und Hubert Montag, überreichten zum Abschluss der Veranstaltung und im Beisein von Bürgermeister Detlef Helling ADAC OWL Geschäftsführer Martin Freidank einen Spendenscheck in Höhe von € 10.000.-, ausgestellt auf die ADAC-Stfitung Gelber Engel, bestimmt für die kostenlose Verteilung von Sicherheitswesten an Grund- und Förderschulen.

Um die Verkehrssicherheit von Schulanfängern darüber hinaus zu verbessern, sollten Eltern den Schulweg mit ihrem Nachwuchs üben. Gefordert sind aber auch die Kommunen, die Voraussetzungen für einen gefahrlosen Schulweg zu schaffen, und nicht zuletzt die Autofahrer. Sie sollten stets ein waches Auge auf Kinder am Fahrbahnrand werfen und in der Nähe von Schulen besonders vorsichtig fahren.

Die modisch topaktuellen Sicherheitswesten mit Kapuze sind speziell für diese einzigartige Aktion entworfen worden und werden vom international marktführenden Textilserviceanbieter LHD nach dem Ökotex-Standard produziert. Sie sind frei von Werbung, bestehen aus absolut schadstofffreiem, strapazierfähigem Material und erfüllen die europäische Norm EN 1150:1999 für Warnwesten.

Fotos: ADAC Ostwestfalen-Lippe