Renate Gehring-Stiftung fördert Urlaub für Alleinerziehende

Renate-Gehring-Stiftung Zoo RostockGütersloh (gpr). Eine wunderschöne Woche haben 20 alleinerziehende Mütter und Väter mit ihren 31 Kindern im Ferienland Salem am Kummerower See verbracht. Bereits zum fünften Mal hat die Renate Gehring-Stiftung diesen Aufenthalt ermöglicht. „Wir haben einen Super-Urlaub erlebt. Mein Sohn wollte gar nicht mehr nach Hause“, beschreibt Teilnehmerin Anastasia Delwa die Stimmung. „Vielen lieben Dank, dass Sie uns das ermöglichen,“ lobt Silke Kloster das besondere Angebot der Stiftung. Gerade für Familien wird in Salem in den Herbstferien ein besonderes Programm geboten. Die Angebote in und außerhalb des Hauses machten den Aufenthalt zu einem echten Erlebnisurlaub. Der Bogenbaukurs und das Bogenschießen standen auf der Hitliste der Freizeitakivitäten ganz oben. Begehrt waren aber auch Kanutouren, Segeltörn, die Kletterwand im Hochseilgarten oder Waldwanderungen und Radtouren. In der Mehrzweckhalle war jede Art von Ballspielen angesagt. Neben Tischtennis, Kicker und Billard wurden Fitnessraum, Sauna und Kegelbahn gerne genutzt. Wer wollte, konnte aber auch einfach „die Seele baumeln lassen“ und die Natur inklusive Seeluft genießen.

Die fast ausnahmslos schulpflichtigen Kinder nahmen alle Angebote mit großer Begeisterung wahr und fanden vor allem die Erlebnisse in der Gruppe von Gleichaltrigen besonders spannend. Eine gemeinsame Fahrt führte unter der Leitung von Stefanie Logen führte in den Zoo nach Rostock. In einer wunderbaren Parklandschaft leben dort über 4.500 Tiere aus 320 verschiedenen Arten aus aller Welt – genug Gelegenheit für Beobachtungen und Entdeckungen. Das Angebot für die Kinder wurde gezielt von der Familie-Osthushenrich-Stiftung gefördert.

Informationen zu den Fahrten mit der Renate Gehring-Stiftung gibt es unter Tel. 0170/9612032 und 05241/971370 oder per Mail an info@renate-gehring-stiftung.de.