Peer Gynt: Klavierkonzert mit Rezitation

Minden. Im Rahmen der Konzertreihe „Nordische Klänge“ laden die Marienkirchengemeinde und die Stadt Minden und zu einem Nachmittagskonzert für kleine und große Kinder am Sonntag, 28. September, in den Rathaussaal der Stadt Minden ein. Eines der bekanntesten klassischen Musikstücke ist die Orchestersuite von Edward Grieg zu dem Theaterstück „Peer Gynt“, „Der „Morgen“ und „In der Halle des Bergkönigs“ hat vermutlich schon jeder gehört und sei es im Radio nebenher. Kurzum, „Peer Gynt“ ist ein Schlager, so das Kulturbüro.

Wer aber kennt die Geschichte, die dahinter steht? Edward Grieg hat seine populäre Musik zu dem gleichnamigen Theaterstück von Hendrik Ibsen geschrieben. Dieses Theaterstück beschreibt das Leben des Aufschneiders und Lebenskünstlers Peer Gynt. Und das ist keineswegs leichte Unterhaltung, vielmehr die erschütternde, verzweifelte und manchmal auch komische Suche eines Menschen nach dem Lebensglück. Am Ende seiner gescheiterten Suche muss Peer feststellen, dass das Glück schon immer auf ihn gewartet hatte, zuhause bei eben jener Frau, die er verlassen hatte.

Wer kennt die Personen, die „Peer Gynt“ geschaffen haben, die abenteuerlichen Irrungen und Wirrungen des Schriftstellers Hendrik Ibsen, der aus ärmlichen Verhältnissen stammte, Apothekerlehrling wurde und erst seine Heimat Norwegen verlassen musste, um im fernen Italien mit seinen Theaterstücken berühmt zu werden? Wer weiß, welch mühevollen Weg der junge Komponist Edward Grieg gegangen ist, bis er zu seiner Musik fand, der Musik, die noch heute Jung und Alt verzaubert? Schwerer Stoff, gewiss, zugleich aber spannend und mitreißend, und nicht nur etwas für Erwachsene, vielmehr auch etwas für kleine Zuhörer.

Die Musik zu „Peer Gynt“, seine Geschichte und die Geschichten seiner zwei so unterschiedlichen Väter – das ist der Stoff des Klaviernachmittags am Samstag, 28. September 2013, ab 15 Uhr im Rathaussaal der Stadt Minden Minden. Die japanische Konzertsolistin Reiko Nagai spielt Klavier. Manuel Schilling führt durch das Programm.

Der Eintritt beträgt 8 Euro, ermäßigt (Schüler, Studenten, Rentner) 5 Euro. Vorverkauf im Gemeindebüro der St.-Marien-Kirchengemeinde, Stiftstr. 2b.