Mozart Krönungsmesse am ersten Advent in Bielefeld

Altstaedter Kammerchor BielefeldBielefeld. Am ersten Adventssonntag, den 30. November 2014 um 17.00 Uhr werden der Altstädter Kammerchor, Solisten und Orchester ein festliches Mozart-Programm in der Altstädter Nicolaikirche zu Gehör bringen. Mit Magdalene Harer (Sopran), Sandra Marks (Alt), André Khamasmie (Tenor) und Hinrich Horn (Bass) wird sich ein junges und exzellentes Solistenquartett von internationalem Ruf erstmalig der Bielefelder Öffentlichkeit präsentieren. Mitglieder der Nordwestdeutschen Philharmonie Herford und des Philharmonischen Orchesters der Stadt Bielefeld werden den Orchesterpart übernehmen. Die Gesamtleitung liegt bei Carsten Briest.

Der Name der KRÖNUNGSMESSE ist erst für das Jahr 1873 schriftlich nachgewiesen. Sehr wahrscheinlich wurde die Messe für den Ostergottesdienst 1779 am Salzburger Dom, der auf den 4. April fiel, komponiert, Mozart datierte sie am 23. März 1779. Unmittelbar nach Mozarts Tod wurde die Messe KV 317 zur bevorzugten Komposition für Gottesdienste bei Kaiser- und Königskrönungen sowie bei Dankgottesdiensten. Zum ersten Mal dürfte sie im Rahmen der Krönungsfeierlichkeiten für Kaiser Franz II. verwendet worden sein. Die wahrscheinlich ursprünglich kapellinterne Bezeichnung KRÖNUNGSMESSE ist, von der Wiener Hofmusikkapelle ausgehend, bald Allgemeingut geworden.

Die VESPERAE SOLENNES DE CONFESSORE KV 339 entstanden 1780 und gelten als eines der herausragenden Kirchenmusikwerke der europäischen Musikgeschichte. Die VESPERAE SOLENNES DE CONFESSORE sind eine in sechs Sätzen komponierte Vesper. Die VESPERAE, eine in sechs Sätzen komponierte Gottesdienstmusik, folgt der hierfür vorgesehenen katholischen Liturgie und umfasst fünf Psalmen aus dem Alten Testament und das Magnificat aus dem Lukasevangelium. Der Name „DE CONFESSORE“ weist darauf hin, dass die VESPERAE für den liturgischen Festtag eines heiligen Bekenners, beispielsweise eines heiligen Bischofs, verfasst wurden, „SOLENNES“ bedeutet „feierlich“ und weist auf eine Orchesterbesetzung mit Pauken und Trompeten hin.

Mozart komponierte die Solo-Kantate „EXSULTATE, JUBILATE“ während seiner letzten Italienreise im Januar 1773 in Mailand. Das Werk wurde durch den dortigen „Primo uomo“ in Mozarts Oper Lucio Silla, den Kastraten Rauzzini uraufgeführt. Neben dem originalen, marianischen Text existiert eine Salzburger Fassung aus dem Jahr 1779, in der Alternativtexte zum Trinitatisfest und zu Weihnachten vorgesehen sind.

Eintrittskarten zu 18,-/16,- € (nummeriert) und 13,- € (unnummeriert), Ermäßigung für Schüler, Studenten, Erwerbslose je 3,- € sind bei der tourist-information im Neuen Rathaus und an der Abendkasse erhältlich.

Die Veranstaltung findet am 30.11.2014 in der Altstädter Nicolaikirche in Bielefeld statt.

Altstädter Nicolaikirche
Altstädter Kirchstraße 12A
33602 Bielefeld

BU-1: (Foto des Veranstalters) Altstädter Kammerchor 2013