Jazz International / Jazz in Gütersloh

Jazz international GüterslohGütersloh. Der brasilianische Trompeter Claudio Roditi ist „Star“ des Trios Roditi-Rassinfosse-Ignatzek. Der heute 68–Jährige begann schon mit fünf Jahren seine musikalische Ausbildung und war bereits mit 20 Jahren Finalist eines Jazz-Wettbewerbs in Wien. Ab 1970 erwarb er am Bostoner Berklee College of Music sein musikalisches Rüstzeug, das er in Südamerika, den USA und Europa in vielen Facetten in die jeweiligen Musikszenen einbrachte. Roditi spielte mit Joe Henderson, Charlie Rouse, Tito Puente, McCoy Toyner und Paquito D’Rivero, war Mitglied von Dizzie Gillespies United Nation Orchestra und spielt seit mehr als 20 Jahren mit Klaus Ignatzek (Piano) und Jean Louis Rassinfosse (Bass) in ganz Europa.

Die Vielfalt des Claudio Roditi ist beachtlich, versucht er doch Post-Bebop und brasilianische Rhythmen zu integrieren. Das hindert den Brasilianer nicht daran, in Deutschland mit der Unterbiberger Hofmusik klassische bayerische Töne zu blasen. Mit Ignatzek und Rassinfosse entfaltet sich der komplexe Kosmos des in Amerika lebenden Weltbürgers im Trio-Format, da der deutsche Pianist und der belgische Bassist mit ihm internationale Erfahrung teilen. Am Dienstag, 4. November, um 20 Uhr, im Kleinen Saal der Stadthalle Gütersloh sind sie zu erleben.

Jazz International Gütersloh

Einzigartig international ist Jarry Singla: Wenn der in Köln lebende Pianist und Komponist mit deutsch-indischen Wurzeln mit dem Trio Eastern Flowers aus dem ebenfalls aus Indien stammenden Perkussionisten Ramesh Shotham und dem Kontrabassisten Christian Ramond unterwegs ist, trifft die Vielfalt indischer Musikkultur auf europäische Harmonik. Die Kunststiftung NRW entsandte Singla 2013 als ersten Musiker aus Nordrhein-Westfalen in ihr „artist in residence“-Programm im indischen Mumbai. Und der Kölner Pianist wurde ungewöhnlich aktiv und kreativ. Er knüpfte in Mumbai künstlerische Beziehungen zum Tablaspieler Vinayak Netke und dem klassischen Sänger Sanjeev Chimmalgi, mit denen er eine Vielzahl von Auftritten auf dem Subkontinent gestaltete.

Am Sonntag, 23. November, ist Jarry Singla mit dem Ensemble Eastern Flowers auf Einladung der Kunststiftung NRW zu deren 25-jährigem Bestehen im Theatersaal Gütersloh unterwegs – ein Weltenzauber voller Intuition, Intimität und Improvisationslust unter dem Titel „The Mumbai Project“.

Alle Informationen gibt es auch unter jazz-gt.de im Internet. Die Einzelkarten zu den Konzerten kosten 20 oder 27 €. Bestellungen unter 05241-2113636 im ServiceCenter der Gütersloh Marketing GmbH, Berliner Str. 63, 33330 Gütersloh, info@guetersloh-marketing.de. Auch der Vorverkauf für die JIG-Veranstaltungen ab Januar 2015 und die neuen Abonnements hat bereits begonnen.

BU-1: (Foto des Veranstalters) Das Trio Roditi-Rassinfosse-Ignatzek hat internationale Jazz-Erfahrung

BU-2: (Foto des Veranstalters) Mit dem Pianisten und Komponisten Jarry Singla trifft die Vielfalt indischer Musikkultur auf europäische Harmonik