Grundschule Steinhausen leistet sehr gute Arbeit

QA-BildBüren. Im Stadtgebiet Büren wurde nun auch die katholische Grundschule Steinhausen einer Qualitätsanalyse unterzogen, die besonders gute Ergebnisse erbrachte. Nach einer Analyse zahlreicher Konzepte folgten im Herbst Unterrichtsbesuche, in denen die Qualitätsprüfer einen Einblick in die praktische Umsetzung schulischer Unterrichtskonzepte gewinnen wollten.
Der Abschlussbericht, der der Schule nun zuging, fiel sehr erfreulich aus, denn er besagt, dass in „21 der 22 zu bewertenden Qualitätsaspekten die Stärken überwiegen. Bei hoher Zufriedenheit aller Beteiligten liegen die besonderen Stärken der KGS Steinhausen in der Förderung personaler und individueller Kompetenzen sowie in einem vorbildlichen sozialen Klima.“ In 11 Bereichen, (u.a. individuelle Förderung, Unterstützung der Kinder) leistet die Schule gute Arbeit. Als besonders vorbildlich und sehr gut werden bewertet das soziale Klima, die Unterrichtsorganisation, die Zufriedenheit aller Beteiligten und die außerschulische Kooperation.
„Die Bewertung macht mich und alle Beteiligen stolz“, so Bürens Bürgermeister Burkhard Schwuchow. „Schule ist ein Netzwerk, das nur im Ganzen funktionieren kann. Das gute Abschneiden bei der Qualitätsanalyse ist das Ergebnis einer vertrauensvollen und engagierten Zusammenarbeit aller am Schulleben beteiligten Gruppen – der Eltern, Schülerinnen und Schüler, der Pädagogen und Pädagoginnen sowie dem Schulträger mit seinen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. Das kommt darin zum Ausdruck, dass besonders u.a.  „das soziale Klima“ und die Unterstützung der Kinder gelobt wurden.

Im Originalbericht der Qualitätsprüfer heißt es wie folgt:
„Die Städt. Kath. Grundschule St. Antonius Steinhausen fördert vorbildlich die personalen Kompetenzen der Schüler und Schülerinnen. In allen Jahrgängen sind vielfältige, fördernde Projekte fest verankert. Alle Interviewgruppen beschreiben ihre sehr hohe Zufriedenheit mit der KGS Steinhausen. Diese gründet sich u.a. auf den Wohlfühlfaktor als kleine, beschauliche Dorfschule mit intensiver institutioneller Vernetzung im Dorf Steinhausen, der direkten, intensiven Kommunikation zwischen allen an Schule Beteiligten und dem freundlichen Klima insgesamt.“

 

 

 

BU: Der QA Bericht wurde der Schulgemeinschaft beim Morgensingen im Foyer vorgestellt. Auf dem Bild sieht man die an der QA beteiligten Personengrupppen (Schulleitung, Eltern, Angestellte, Lehrer und Kinder) – von links hinten:
Susanne Hanebrink (Schulleiterin), Tanja Sadowski (Schulpflegschaftsvorsitzende), Beate Martsch (Sekretärin), Marlies Schmidt (Vertretung der Schulleitung) und die Kinder aus den Klassen 1 bis 4, die am Kinderinterview teilgenommen haben.
Foto: Stadt Büren