Flechtkurse im LWL-Freilichtmuseum Detmold

Flechtkurse

Detmold. Ob zum Transport von Feuerholz oder zur Aufbewahrung von Gemüse, Körbe sind auch heute noch praktische Alltagshelfer. Flechtwerkgestalterin Petra Franke zeigt Erwachsenen bei zwei Kursen im LWL-Freilichtmuseum Detmold, wie unterschiedliche Körbe geflochten werden. Am Samstag, 27. September, und Sonntag, 5. Oktober, gibt sie im Museum des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) außerdem viele nützliche Tipps rund um das Flechthandwerk.

Ein Zwiebelkorb, der an der Wand hängen kann, entsteht am Samstag, 27. September, von 10 bis 16 Uhr. Ob dann im Winter die Zwiebeln und im Sommer die Blumen darin dekoriert werden, bleibt der Fantasie der Kursteilnehmer überlassen. Die Kursgebühr beträgt 15 Euro, hinzu kommen zehn Euro Materialbeitrag und der Museumseintritt. Treffpunkt ist das Lauschhaus im Paderborner Dorf. Für diesen Flechtkurs ist eine Anmeldung bis zum 20. September im Infobüro des LWL-Freilichtmuseums unter Tel. 05231/706-104 erforderlich.

Etwas aufwändiger ist die Herstellung eines runden Holzkorbes mit integrierten Grifflöchern eine Woche später. Am Sonntag, 5. Oktober, widmen sich die Kursteilnehmer von 9.30 bis 17.30 Uhr im Haus Düsterdieck im Paderborner Dorf der Herstellung des Korbs aus Weiden, der zum Schutz vor Abnutzung auf einem Fuß steht. Dieser Workshop kostet 20 Euro, die Materialkosten betragen 15 Euro. Anmeldungen nimmt das Infobüro des Museums bis zum 27. September entgegen.

Interessierte sollten zu beiden Kursen ein scharfes Taschenmesser, eine Rosenschere, der Witterung angepasste Kleidung und Verpflegung mitbringen.

Foto: Praktische Alltagshelfer entstehen bei zwei Flechtkursen im LWL-Freilichtmuseum Detmold. Foto: LWL/Stuke