Deutsches Märchen- und Wesersagenmuseum

maerchenmuseumBad Oeynhausen. Der Drache auf dem Balkon, daran erkennt man es sofort: Das Märchen- und Wesersagenmuseum im Stadtkern von Bad Oeynhausen hebt sich durch den ungewöhnlichen Balkonbewohner von den anderen Gebäuden ab. Auch am Eingang sind einige bekannte Märchenfiguren angebracht. Seit über 40 Jahren befindet sich das Museum nun schon in der Paul Baehr-Villa am Kurpark. Die ursprüngliche Märchensammlung stammte von Dr. Karl Paetow, welcher das Museum nach seiner Pensionierung gründete.

Zwar denkt man bei Märchen zunächst an Kinder, das Museum ist jedoch eher an erwachsene Besucher gerichtet. Statt auf Inhalte wird sich nämlich auch sehr auf geschichtliche Hintergründe, die Entstehung der Geschichten sowie auf berühmte Sammler und Autoren von Märchen bezogen.

Trotzdem ist der Besuch auch für Kinder lohnenswert, selbst Kindergeburtstage können hier gefeiert werden. Viele Ausstellungsstücke sprechen auch die jüngsten Besucher an und führen sie in die Welt der Märchen ein.maerchensachen

Im Erdgeschoss gibt es eine Dauerausstellung, welche allgemeine Informationen über die Märchenwelt vermittelt. Das erste Stockwerk beherbergt aber auch immer eine stetig wechselnde Sonderausstellung zu einem bestimmten Thema.

Märchen erzählen mag gelernt sein: Der vom Museum veranstalte Erzählkreis ist ein Kurs für solche, die gerne besser fabelhafte Geschichten erzählen wollen. Sei es nun für Kindergärten, Schulen, Seniorenheime oder die eigenen Kinder und Enkelkinder – gute Märchenerzähler stehen immer noch hoch in Frage. Eine Geschichte glaubhaft und eindrucksvoll wiedergeben zu können verlangt Übung.

Die hauseigene Bibliothek stammt ebenfalls teilweise aus der Sammlung des Gründers und steht am Mittwoch und Donnerstag der Öffentlichkeit frei zur Verfügung. Außerhalb der Öffnungszeiten können aber auch Termine gemacht werden. So hat man für Arbeit und Forschung genügend Zeit und Ruhe.
Über 15.000 Bücher wurden hier im Laufe der Jahre gesammelt. Märchen, Fabeln und Sagen in allen Variationen sind vorhanden, neu und alt zugleich. Die ältesten Exemplare stammen sogar aus dem 18. Jahrhundert.

ausstellungGeöffnet ist das Museum von Mittwoch bis Sonntag um 10-12 Uhr sowie um 14-17:00 Uhr. Der Eintritt für Erwachsene kostet 2,00 Euro, für Kinder sogar nur 1,00 Euro. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.staatsbad-oeynhausen.de/bo-kompakt/museen.html

Text und Fotos: Viola Schrade